Bitcoin News: Die Schlagzeilen des heutigen Tages

Ripple Labs kooperiert mit Western Union

Ripple Labs hat eine neue Partnerschaft mit Western Union bekanntgegeben. Die Bekanntgabe weist auf eine Zusammenarbeit hinsichtlich Echtzeitüberweisungen hin.

 

 

Neues Bitcoin Buch

Der New York Times Reporter Nathaniel Popper hat die Veröffentlichung seines neuen Buches bekanntgegeben: Bitcoin and the Inside Story of the Misfits and Millionaires Trying to Reinvent Money, welches am 19. Mai veröffentlicht wird. Dieses Buch soll über die Ursprünge des Bitcoin und die führenden Industrieleader aufklären, darunter Prominente wie die Winklevosszwillinge, Bill Gates, Reid Hoffman, Peter Thiel und Jamie Dimon. Aber auch eine exklusive Email-Kommunikation zwischen Satoshi Nakomoto und Martti Malmi soll Bestandteil des Buches sein.   

Bitstake – Nigerianisches Startup

Bitstake, ein nigerianisches Bitcoinbörsen Startup, versucht 178 Millionen Menschen mit unzähligen Cryptobasierenden Möglichkeiten den Handel mit digitalen Währungen zu erleichtern. Eine dieser Möglichkeiten solle auch sein, virtuelle Geldbörsen via SMS zu bedienen und somit Bitcoin & Co. zu transferieren. Warum ist das Versenden von SMS für das Startup so wichtig? Nur 38 Prozent haben Zugriff auf das Internet. Dagegen besitzen nahezu 100 Prozent ein Handy. Bitstakes CTO verkündete, dass sein Unternehmen alles versuchen würde den Service und den Umgang mit digitalen Währungen für ortsansässige so einfach wie möglich zu gestalten. Bitstakes würde den Afrikanern somit eine Alternative zu Western Union oder MoneyGram bieten. Bitcoin & Co. wäre vor allem eins: Günstig! Durch die Versendung von Bitcoin fallen nahezu keine Gebühren an. Es kann Geld direkt an Verwandte ins Aus- oder Inland verschickt werden ohne teure Transaktionsgebühren.  

Coinbase nun auch in England verfügbar

Coinbase, das in San Francisco ansässige Unternehmen, hat gestern bekanntgegeben, dass dessen Service nun auch in United Kingdom verfügbar ist, einschließlich einer eigenen Bitcoinbörse mit den zusätzlichen Währungsoptionen BTC/GBP und BTC/EUR.  Unsere Mission ist es Transaktionen offener und effizienter zu gestalten. Den eigenen Service auch nach England auszuweiten ist ein wichtiger, aber auch notwendiger Schritt zur Erreichung des Ziels. Dadurch wird es auch leichter, Bitcoin in einer der größten Finanzmetropolen der Welt zu akzeptieren.  

FIDOR Bank weitet seinen Service auf England aus

Ein weiteres Highlight: Die FIDOR Bank ist nun ebenfalls in England verfügbar. Ein wichtiger Schritt der innovativsten “Pro-Bitcoin” Bank der Welt. Da sollten sich mal die traditionellen Banken eine Scheibe abschneiden und dem Vorbild der FIDOR Bank folgen. Gute Arbeit, weiter so!

Rund 1000 Dollar Spende durch ChangeTip für die Opfer von Nepal

 

Für die Opfer von Nepals Tragödie wurden über den Mikotransaktionsanbieter “Changetip” Tausend Euro zur Unterstützung gesammelt.

 

Richard Branson lädt zu seiner Insel ein

Milliardär Richard Branson veranlasst ein Treffen der klügsten Köpfe im Bereich Kryptowährungen und der Blockchain und lädt diese auf seine private Insel im Mai ein. Unter dem Slogan: Kommen Sie und besuchen Sie Richard Branson´s privates Anwesen für eine Reihe vertrauter Diskussionen, welche Probleme aufzeigen um Lösungen für diese zu finden, damit die ganze Welt von der unglaublichen Blockchaintechnologie profitieren kann.

 

Englische Originalfassung 1 & 2

Image via flickr.com, [BarZan] Qtr, CC

Check Also

Wallets von Imtoken enthalten Kryptowährungen im Wert von 35 Millionen US-Dollar

In einem kürzlich veröffentlichten Interview bestätigte Ben He, Gründer des chinesisches Wallet-Dienstleisters Imtoken, das Wachstum …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.