IBM investiert 3 Milliarden in das Internet der Dinge

In der konkretesten Ausführung zur aufsteigenden Technologie der Blockchain hat IBM angekündigt, drei Milliarden Dollar in ein Team aus Spezialisten zu investieren, welches das Internet der Dinge fokussiert. Das Internet der Dinge, was bedeutet das eigentlich? Das bedeutet, dass elektronische Geräte wie zum Beispiel eine Waschmaschine erkennt, dass diese fehlerhaft ist, die Fehlerquelle analysiert und gegebenenfalls automatisch einen Reparaturservice herbeiruft. Noch präziser? Das Auto der Zukunft könnte durch das Internet überprüfen, ob die letzte Rate gezahlt wurde und bei fehlendem Beitrag einfach nicht starten. Wir sprechen also von intelligenten elektronischen Geräte, welche sich selbst organisieren könnten. Bisher war das nicht möglich, da das Internet zu anfällig für eventuellen Missbrauch wäre. Doch mit der Blockchain-Technologie könnte der nächste Schritt eingeleitet werden.

Der Hardwaregigant wird das neue Projekt in New York City starten, die Arbeitsschritte werden in der Cloud veröffentlicht, sodass Unternehmen die neue Quelle nutzen können, wie zum Beispiel Daten für das Bauen von Sensoren, Smartphones und Haushaltsgeräten, so Reuters. Die Agentur berichtet, dass die erste Partnerschaft von IBM einen Teil von Weather Co. einschließen wird, die seine Daten in die Cloud, im Auftrag von IBM, an dessen Kunden transferieren werden. Schon jetzt sind bemerkenswerte Namen bekannt, welche als Kundenstamm fungieren und die analytischen Tools nutzen werden, mit dabei sind Continental AG und Düsenantriebhersteller Pratt & Whitney.

 

Joel Cawley, IBM zu TechCruch:

Wenn ich darüber nachdenke, baut mein Unternehmen eine Dienstleistungsumgebung auf. Wir suchten nach einer Hand voll von Absatzmagneten. Twitter und Weather sind großartige Absatzmagneten, bei denen es möglich ist, viel Zeug rundherum zu entwickeln.

 

Die Ankündigung setzt fort, dass IBM vom klassischen Hardwarehersteller neue, innovative, experimentelle Wege einschlägt. Bei einem anderen Projekt gab es bereits Gerüchte bezüglich das die Blockchain als Grundlage für eine Plattform fungieren wird.

 

Reuters führt weiterhin aus, dass dieser Investitionsansatz von drei Milliarden Dollar  im Interesse des ganzen Unternehmens ist, denn es wird geschätzt, dass durch dieses Cloudbasierte Projekt bis 2018, 40 Milliarden Dollar Jahreseinkommen generiert wird.

 

Englische Originalfassung

Image via flickr.com, ChrisDag, CC

Check Also

Apple Mitgründer unterstützt Dorsey: Bitcoin sollte die Währungen des Internets werden

Apple Mitgründer Steve Wozniak glaubt an, aber investiert nicht in, die Kryptowährung Bitcoin. Als Jack …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.