Universelles Bitcoin-Zahlungssystem OneBit startet Alpha-Testphase

Das Startup OneBit entwickelte eine Bitcoinwallet-App, mit der Nutzer in jedem Geschäft kontaktlos mobil zahlen können und nahtlos und transparent Zugriff auf das Kreditkartenzahlungsnetzwerk haben. OneBit wandelt die Bitcoins sicher und sofort in die jeweilige Landeswährung um so beim Händler ohne Gebühren über die NFC Terminals bezahlen zu können. Nun hat der OneBit Entwickler Toby Hoenisch auf Reddit bekannt gegeben , dass OneBit in die Alpha-Testphase eingestiegen ist und die ersten Personen Testtransaktionen über den Globus verteilt tätigen. In einer “Ask Me Anything” Session (AMA), beantwortete Hoenisch viele Fragen der Teilnehmer.

Hoenisch bestätigte, dass OneBit keine Gebühren erhebt.

Sie werden überall auf der Welt, zu Marktpreisen in jedem Shop der Kreditkarten via NFC annimmt, bezahlen können! Aber bevor wir OneBit starten, möchten wir sicherstellen, dass unsere Sicherheit erstklassig ist. Und dafür reden wir mit vielen hochmotivierten Investoren um Bitcoin zum Mainstream zu bringen.

Auf der OneBit-Webseite heißt es, dass die Entwickler planen bald in die geschlossene Betaphase zu gehen und Leser einladen um sich für einen frühen Zugang anzumelden. Obwohl OneBit zum ersten mal in einem Mastercard Hackathon entwickelt wurde, sagt Hoenisch das OneBit keine offizielle Partnerschaft mit Visa und Mastercard hat.

Und wir brauchen auch keine,” ergänzt Hoenisch. “Mastercard und Visa arbeiten als ein Franchise-Unternehmen mit tausenden Partnerbanken. Bisher haben diese keine Anweisung herausgegeben, wie sie mit Unternehmen wie unserem umgehen sollen. Daher sind die Banken an der Reihe zu entscheiden, ob sie mit uns Geschäfte machen wollen.

Hoenisch fügte hinzu, dass Bitcoin in den meisten Ländern vollkommen legal sei und OneBit offensichtlich nicht in den Ländern verfügbar sein wird, in denen es illegal ist Bitcoin zu verwenden. Natürlich haben einige Länder schwere Vorschriften und Compliance-Maßnahmen für Bitcoin-Betreiber verhängt. Dies ist, laut Hoenisch, der Fall in den Vereinigten Staaten.

Rollout erst in Europa dann in den USA

“Wir haben unseren Hauptsitz nicht in den USA und aufgrund der Komplexität des US-Rechtssystems werden wir unseren Service erst nach Europa in der USA herausbringen,” sagt Hoenisch.
OneBit ist ein gehostetes Bitcoinwallet. “Sie müssen erst Bitcoins einzahlen, bevor Sie Zahlungen tätigen können”, sagt Hoenisch. “Aber dann werden Sie in der Lage sein, sofortige Zahlungen erledigen zu können.” Um Instant-Zahlungen zu ermöglichen, muss OneBit die Bitcoins im Wallet steuern können, Benutzer müssen aber nicht mehr Geld einzahlen, als sie beabsichtigen. Derzeit funktioniert OneBit nur mit NFC-Terminals. NFC-Terminals sind in Kanada, Australien, Neuseeland, Deutschland, Österreich und in den skandinavischen Ländern weit verbreitet. Aber in den Vereinigten Staaten nicht – aber das ist kein unmittelbares Problem, da OneBits erster Rolloutplan die USA nicht beinhaltet.

 

Quellen:

Originalfassung von bitcoinmagazine.com

Image via flickr.com, Vodafone Medien, CC

Check Also

Wallets von Imtoken enthalten Kryptowährungen im Wert von 35 Millionen US-Dollar

In einem kürzlich veröffentlichten Interview bestätigte Ben He, Gründer des chinesisches Wallet-Dienstleisters Imtoken, das Wachstum …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.