Australien ist bereit Bitcoin als reguläre Währung zu behandeln

Australien ist bereit Bitcoin als reguläre Währung zu behandeln und deshalb von der Mehrwertsteuer zu befreien.

 

Bitcoin als reguläre Währung oder als immaterieller Vermögenswert

Für eine lange Zeit war Bitcoin von der Besteuerung in Australien befreit. Im Juli 2014 jedoch entschied der Senat, dass Bitcoin als „immaterielle Vermögenswerte“ gehandhabt werden, was bedeutete, dass eine „Goods and Service“ Steuer auf alle Transaktionen über 10.000 $ auferlegt werden würde. Andreas Antonopoulos warnte die australischen Regulierungsbehörde und sagte, dass die neue Regelung den Wettbewerb des Landes i den Finanzdienstleistungen und Technologiemärkten schaden und dies eine Belastung für Innovationen bezüglich neuen Zahlungsmethoden und Technologien sein könnte. Darüber hinaus könnte die Besteuerung von Bitcoin Unternehmen dazu bewegen, ihren Standort nach Asien zu verlegen, wo die Bitcoin Steuer nicht so streng ist. Antonopoulos war einer der ersten Bitcoin Branchenexperten, der seine Meinung zu dieser Entscheidung teilte.

Wie sich herausstellt, hatte Andreas Antonopoulos recht. Nachdem die neue Steuerregelung eingeführt wurde, verließen ein paar wichtige aufstrebende Unternehmen, wie Australiens größte Kryptowährungsplattform Coinjar, das Land. Senator Sam Dastyari denkt nun, dass Bitcoin als reguläre Währung behandelt werden soll, sodass die „Goods and Services“ Steuer nicht angewendet werden kann. Diese neue Regelung würde einen wichtigen Impuls für die australische Bitcoin Industrie bedeuten. Darüber hinaus hofft Sam Dastyari dass die Behandlung von Bitcoin als reguläre Währung Bitcoin Start-up-Unternehmen dazu motiviert in Australien zu bleiben und sowohl neue Kryptowährung, als auch andere Technologieunternehmen zu gewinnen. Die neue Regelung des Senatsausschuss wird voraussichtlich in dieser Woche verabschiedet, dies hilft Australien mit dem Vereinigten Königreich zu konkurrieren, wo alle digitalen Währungen von der Mehrwertsteuer (VAT) befreit sind. Das Vereinigte Königreich hat mit dieser digitalen Währungs Regulierung viele neue Unternehmen angezogen.

 

Weitere Untersuchungen sind erforderlich

Wenn der RBA, die „Australian Securities“ und die Invesitionskommission die neue Verordnung akzeptiert, werden vier großen Banken erwägen ihren Kunden die Möglichkeit zu bieten, ihre Bitcoins in die Bank einzuzahlen. Bevor diese Veränderungen jedoch stattfinden sind weitere Untersuchungen erforderlich. Der Ausschuss empfahl, die Verwendung von Bitcoin zu untersuchen und dadurch die damit verbundenen Risiken für Regulierungszwecke näher zu betrachten. Darüber hinaus sollten Schritte erstellt werden, um Anti-Geldwäsche und Terrorismusfinanzierungsbekämpfung beim Bitcointausch einzuführen. Sam Dastyari sagte, dass Sie diese Änderungen nur einen kleinen Unterschied in Umsatz machen werden. Er behauptete auch, dass diese einfache Änderung den Unterschied in der Welt in Bezug auf Möglichkeiten für Handel, Investitionen und vieles mehr machen wird. Die Änderung würde zu einer besseren Zukunft für die autralische Wirtschaft führen. Darüber hinaus sagte Sam Dastyari, dass lokale Tech-Unternehmer die Nachricht erhalten, dass ihre Regierung sie hört und dies ein wichtiger Schritt ist.

Nach den neuesten offiziellen Mitteilungen, nähert sich Europa einer Regelung an, in der Bitcoin vollständig von der Mehrwertsteuer befreit werden soll. Auch wenn dieser Vorschlag noch nicht genehmigt worden ist, sind die Aussichten für Bitcoin in der Europäischen Union eher positiv.

 

Englische Originalfassung

Image via flickr.com, Les Haines, CC

Check Also

Steam stoppt Bitcoin-Unterstützung

Zukünftig wird die beliebte Softwareplattform Steam Bitcoin nicht mehr akzeptieren. Erst im vergangenen Jahr hatte …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.