Weiteres Bitcoin StartUp verlässt NY wegen BitLicense

Poloniex, eine US-amerikanische Kryptowährungsbörse, hat New York, aufgrund der staatlichen Beschränkungen und Vorgaben (BitLicenses), verlassen. Mit Poloniex haben bereits drei StartUps in den vergangenen Monaten ihre Tätigkeiten in New York eingestellt. Sie lehnten es hab BitLicense zu akzeptieren. BitLicense ist eine Reihe von Regeln, die die Tätigkeiten der Bitcoinbörsen beschränken und von StartUps Gebühren verlangt, dass diese legal arbeiten zu dürfen.

Größe

Für eine relative kleine Bitcoinbörse oder ein kleines StartUp wie Poloniex, gilt eine BitLicense  Anforderung von $ 5.000. Diese Gebühr ist nicht erstattungsfähig und muss bezahlt werden, um in New York weiterhin tätig zu sein oder tätig zu werden.

“Es gibt immer Vor- und Nachteile bei Vorschriften wie BitLicense. Aber aus der Sicht eines kleinen Unternehmens ist BitLicense sowohl Begrenzung als auch frustrierend,” sagte Poloniex-Gründer Tristan D’Agosta. “Für ein kleines Unternehmen wie wir es sind, ist eine nicht erstattungsfähige Gebühr von $ 5.000 eine enorme Belastung. Überlegen Sie, was geschehen würde, wenn alle Staaten [der USA] dem folgen würden – es wären $ 250.000 an Kosten nur für die Lizenzen in allen 50 Bundesstaaten.”

 

Darüber hinaus müssen, in der aktuellen Version von BitLicense, StartUps und Börsen eine lange Liste von Vorraussetzungen erfüllen bevor sie lizenziert werden. Erst dann dürfen sie legal arbeiten. Für die meisten kleinen Börsen und StartUps ist es extrem schwer alle Anforderungen, die in BitLicense beschrieben sind, zu erfüllen.

“Bei BitLicense zahlt man Anmeldegebühr und bekommt dann einen lange Liste von Anforderungen, die die meisten kleinen Unternehmen nicht erfüllen können,” sagt D’Agosta. “Als Ergebnis stehen wir wie im Niemansland, wo wir unsere Kunden in New York bedienen möchten, aber nicht groß genug sind, um die BitLicense-Anforderungen zu erfüllen.”

 

Executive Director Jerry Brito von Coin Center sagte, dass die Entscheidung von Poloniex in der Branche wiederholt aufkommen wird. “Es ist keine Überraschung, dass kleine Unternehmen ihre Geschäfte einstellen müssen weil sie es sich nicht leisten können durch die Genehmigungsverfahren zu kommen. Eine klare, bestimmte Regelung für StartUps könnte dies verhindern.

 

Auswirkungen auf die User

Die Zahl der Ploniexnutzer in New York ist nicht so hoch wie in anderen Staaten, “allerdings sind wir eine relative kleine Börse, die stolz auf die aufgebaute Beziehung mit der Community ist. Die Entscheidung hat eine große und bemerkbare Auswirkung auf uns,” sagte D’Agosta.

Gültigkeit

Die BitLicense, die vom New York Department of Financial Services herausgegeben wurde, fordert von den Börsen die Kunden “zu schützen” indem sie sensible Benutzerdaten speichern umd die Informationen für die Strafverfolgung nutzen zu können. Ironischerweise erklärte Shapeshift-Gründer Eric Voorhees, dass solche ein “Schutz” jede Bitcoin- oder Kryptowährungsbörse anfällig für Datendiebstahl und Hackangriffe wegen der sensiblen Daten macht.

“Wir verstehen, bis zu einem bestimmten Grad, dass die staatlichen Regulierungsbehörden, die Schreiben und Gesetze erlassen, um ihre Wähler zu schützen. Aber wir hören immer häufiger die Stimmen derer, die glauben, dass staatliche Regulierungen sehr wenig mit dem Schutz der Menschen zu tun haben. Die bevorstehenden Bitcoinvorschriften sehen diese Personen nur als Mittel zur Steuerung und um Gewinne für die Staaten zu generieren. Die Wahrheit liegt hier wohl in der Mitte.”

 

Quellen:

Originalfassung von bitcoinmagazine.com

Image via flickr.com, Chris Isherwood, CC

Check Also

Wallets von Imtoken enthalten Kryptowährungen im Wert von 35 Millionen US-Dollar

In einem kürzlich veröffentlichten Interview bestätigte Ben He, Gründer des chinesisches Wallet-Dienstleisters Imtoken, das Wachstum …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.