Barclays

„Die Blockchain wird mobile Zahlungsindustrie bald zerrütten.“

Die spannende Partnerschaft zwischen Barclays und der Bitconibörse Circle könnte zu einer Menge neuen Features und Innovationen in der digitalen Zahlungsindustrie führen. Außerdem ist dies eine sehr positive Nachricht für Bitcoin, da die europäische  Bank Circle erlaubt, deren existierende Infrastruktur zu verwenden, um eine Echtzeitkonvertierung von GBP und EUR zu Bitcoin, und umgekehrt, zu gewährleisten.

Barclays & Circle – Die neue Ära von Bitcoin und Banking?

Bis zu diesem Zeitpunkt hatten nur sehr wenige Banken etwas übrig für das Konzept von Bitcoin, und das, obwohl sie scheinbar alle den hohen Wert der unterstützenden Blockchaintechnologie sehen. Tatsächlich haben in der Vergangenheit Verbraucher ihre Konten, auf Grund einer Verbindung der Banken zu Bitcoin, geschlossen. Die traf besonders Bitcoinenthusiasten im Vereinigten Königreich. Aber all das wird sich, so wie es aussieht, bald ändern, da die Partnerschaft zwischen Circle und Barclays als Meilenstein für die digitale Währung angesehen werden kann. Circle Nutzer können nun GBP Zahlungen von User der Plattform empfangen und auch an versenden. Auch können sie ihren Betrag ohne zusätzliche Gebühren von GBP in USD tauschen. Es ist auch erwähnenswert, dass das britische Finanzministerium einer der größten Befürworter dieser Lösung war, da es ein „significant milestone“ ist, Circle für Verbraucher im Vereinigten Königreich zu haben. Dies ist eine sehr seltsame Aussage von einer Institution die Bitcoin als eine potentielle Bedrohung ansehen könnte, aber dies ist sicherlich eine mehr als willkommene Nachricht.

Aber es gibt noch mehr, wie Circle CEO Jeremy Allaire andeutete, wird mit einer künftigen Erweiterung Fiat-Währungen unterstützt. In der Tat erwähnte er, dass EUR Zahlungen zu einem späteren Zeitpunkt des Jahres unterstützt werden. Zusätzlich sollen Pläne existieren, das Circle in den asiatischen Markt eingeführt werden soll. Geschieht dies tatsächlich, werden uns spannende Dinge bei Bitcoin und digitale Währungen erwarten.

Jeremy Allaire sagte weiterhin:

„Die Blockchain wird die Mobile-Zahlungsindustrie eher stören, da sie wirklich ein „unbeschriebenes Blatt“ für Investoren ist. Zahlungen sind die nächsten Standardprodukte die zu einem freien Service gemacht werden.“

Barclays ist eine der vielen Banken die daran arbeiten, einen gemeinsamen Standard für die Blockchain Technologie hervor zu bringen. Sobald ein standardisiertes Protokoll besteht, sollte es einfacher sein, die Lücke zwischen Bitcoin und dem traditionellen Finanzwesen zu schließen. Außerdem würden alle Teilnehmer von den Vorteilen der Blochchaintechnologie profitieren können.

 

Quellen:

Originalfassung von bitcoinist.com

Image via flickr.com, Gideon Benari, CC

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.