ZCash, der Bitcoin-Boom, Schweiz – Bitcoins Woche

ZCash (war) auf dem Vormarsch

Eine neue Kryptowährung betritt die Bühne: ZCash. Diese digitale Währung unterscheidet sich von Bitcoin dahingehend, dass hier komplett anonyme – zusätzlich zu den öffentlichen Transaktionen, wie bei Bitcoin – möglich sind. Die Privatsphäre steht hier also im Vordergrund.

Auch von ZCash ($ZEC) wird es insgesamt 21 Millionen Stück geben und gleicht damit der Bitcoinanzahl. Und außerdem erfolgt alle vier Jahre ein Halvening. Angemerkt werden soll hier allerdings, dass in den ersten vier Jahren immer zwanzig Prozent aller geschürften $ZEC an die Erfinder der Währung gehen, ohne dass diese dafür minen müssen.

Das Rad wurde also nicht neu erfunden, aber wieso dann der Hype? $ZEC wurde laut Coinmarketcap schon zu einem Preis von über 8 Bitcoins gehandelt, andere Webseiten zeigen einen Höchstpreis von bis zu 15.000 US-Dollar an. Derzeit gibt es einen $ZEC für knapp 590 USD. Ein ganz schön freier Fall.

Der hohe Preis ist darauf zurückzuführen, dass durch Medienberichte und Investoren ein Hype um eine Währung geschaffen wurde, die erst seit dem 28.10.2016 besteht. Durch das fehlende Angebot von ZCash und die überdimensionale Nachfrage konnte dieser Preis zustande kommen. Folgt man den einfachen Marktregeln von Angebot und Nachfrage, dann kommt man zu der Schlussfolgerung, dass der Preis weiter fallen wird, da das Angebot täglich größer wird.

 

Bitcoin Kurs: $700 USD Grenze überschritten!

Laut Bloomberg, ist der chinesische Yuan in Shanghais Spotmarkt um 1,6 Prozent auf 6,7808 Dollar in diesem Monat gefallen. Dies ist der stärkste Verlust, seit die Volksbank von China im August 2015, in drei Tagen ihren Wechselkurs um 4,4 Prozent geschwächt hat. Wie wir alle wissen, investiert China mehr in Bitcoin, wenn der Yuan / Renminbi sinkt, und auch diesen Freitag war es nicht anders. Auf BitInfoCharts beläuft sich der Preis aktuell (Freitag, 29.10.16, 19:57 Uhr) durchschnittlich auf $713, auf der Börse gdax sogar schon auf über $718. (Weiterlesen)

 

Bundesbahn Schweiz bietet Bitcoins am Fahrkartenautomaten an

Die Schweizer Bahn SBB wird in Kürze Bitcoin-Verkäufe über die Fahrkartenautomaten anbieten. Ab dem 11. November werden die Kunden mit einer schweizer Telefonnummer und einem QR-lesbaren Wallet die Möglichkeit haben, die Kryptowährung an den Automaten zu kaufen. Der SBB Bahn Service hat einen der größten internationalen Grenzstationen Europas. Nun bietet das Unternehmen Bitcoins am Fahrkartenautomaten an,  da die Währung in der Region derzeit sehr populär ist. SBB sagte, dass es in der Schweiz eine „wachsende Anzahl von Orten gibt, die Bitcoin akzeptieren.“ Das Unternehmen verkauft die Kryptowährung in Schritten zwischen 20 bis 500 CHF. Allerdings wird der Fahrkartenautomat selbst keine Bitcoins bei der Fahrkartenbezahlung akzeptieren. (Weiterlesen)

 

Islands Piratenpartei könnte die Parlamentswahlen gewinnen

Die isländische Piratenpartei könnte die nationalen Wahlen am Samstag gewinnen. Dies könnte die Bitcoin und Auroracoin Akzeptanz im Land erhöhen. Nach jüngsten Umfragen stieg die Piratenpartei, die für Internet und finanzielle Freiheit steht, auf 22,5%. Inzwischen liegt die konservative Unabhängigkeitspartei bei 21-23%, während ihr Koalitionspartner, die Fortschrittspartei nur noch 9% sammeln konnte. Letztere wird wahrscheinlich ihren regierenden Status verlieren. (Weiterlesen)

 

Erklärt Barclays Bitcoin-Nutzer den Krieg?

Wie heute bekannt wurde, hat die UK Bank Barclays das Konto des lokalen Kryptowährungs-News Journales „Coinjournal“ ohne jegliche Vorwarnung oder Erklärung gesperrt. In einem Tweet vom Donnerstag sagte der Journalist Kyle Torpey, dass es „scheint“ die Bank hat die Konten von Coinjournal „die mit der Nutzung von [Bitcoin] in Verbindung steht“ gesperrt. (Weiterlesen)

 

Logo via z.cash; Image via pixabay, CC0;

Check Also

Gerichtsverordnung stoppt Blockvest ICO

Ein amerikanisches Gericht hat die Umsetzung des Blockvest ICOs durch eine Anordnung verhindert. Auf der …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.