Spanische Bank BBVA wird Mitglied des Hyperledger-Blockchain-Projektes

Die spanische Bank BBVA (Banco Bilbao Vizcaya Argentaria) ist das neuste Mitglied des Hyperledger-Blockchain-Projektes.

Zwei Vertreter der BBVA werden dem Projekt offiziell beitreten und so die Bank mit den über 100 verschiedenen Startups und Unternehmen, die bereits mit der von der Partie sind, verbinden.

Durch diesen Schritt ist die Bank bereits dem dritten Blockchain-Projekt, beigetreten. Die BBVA ist auch bei dem R3-Distributed-Ledger-Konsortium und der Enterprise-Ethereum-Alliance vertreten. Außerdem ist die Bank an der Weltraumtechnologie interessiert, da die Tochtergesellschaft BBVA Venture, bei der Finanzierung eines Coinsbase Projektes im Januar 2015 teilnahm.

Carlos Kuchkovsky, der Leiter neuen Technologieabteilung der BBVA, sagte in einer Stellungnahme:

„Wir glauben, dass die Hyperledger grundlegend für die Sicherstellung einer Standardisierung und Kompatibilität in den verschiedenen Technologien und Plattformen sein wird, wodurch die Blockchain ein mächtiges Werkzeug sein wird, welches Geschäftsabläufe und soziale Beziehungen verändern kann.“

Die Vereinbarung mit der Linux Foundation, welche das Hyperledger-Projekt ins Leben gerufen hatte, wird eine enge Zusammenarbeit der Bank mit Vertretern von anderen Firmen zeigen.

Das Projekt hat in den letzten Monate viele neue Mitglieder gewonnen. Weitere Teilnehmer die erwähnenswert sind, sind die Federal Reserve Bank of Boston und die Bank of England, zwei große Banken, die das Projekt seit Februar unterstützen. Seit Anfang des Jahres sind außerdem Unternehmen wie American Express und die Daimler mit dabei.

Englische Originalversion

Image via Unsplash

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.