Bitcoin Hardfork vs Soft Fork: Mögliche Szenarien „Teil 1“

Es tobt gerade ein ethischer Krieg in der Bitcoin Gemeinde. Immer wieder hört man etwas von Hardforks und Softforks. Was hat das aber für die Gemeinde und den Nutzer zu bedeuten?

Hardforks sind keine Seltenheit

Eine Fork ist ein Verfahren in einer offenen Blockchain, über welches sich eine Blockchain in zwei unterschiedliche Zustände spaltet. Hierbei hat ein ein Teil des Netzwerkes eine andere Perspektive auf die Geschichte der Transaktionen, als der andere. Eine Fork ist also eine Trennung, die unterschiedliche Blickwinkel auf eine Blockchain liefert.

Genau genommen finden täglich sogar mehrere Hardforks statt. Schuld daran sind die Miner, die durchgehend nach Blocks suchen. Immer wieder kommt es hierbei vor, dass verschiedene Miner mehr oder weniger gleichzeitig einen Block finden und ihn beanspruchen. Dies kann man gut mit einer Partie Bingo vergleichen, bei der zwei Personen gleichzeitig fertig werden. Beide Miner werden behaupten schneller gewesen zu sein und signalisieren ihre Blocks. Sobald der nächste Block dann gemined wird, wird ein Teil der Miner dem ersten der sein Bingo signalisiert haben folgen und ein anderer Teil dem zweiten Miner, der sein Bingo signalisiert hat. Nun werden zwei Blöcke gemined, die vermutlich zu 95% gleich sind. Jedoch wird sich während die Blöcke erweitert werden durch die mathematischen Gegebenheiten der Blockchain herausstellen, welcher Block der richtige ist. Mit der Zeit werden die Miner das erkennen, der zweite Block wird annulliert und die Transaktionen werden im nächsten Block bearbeitet.

Hardfork vs Softfork

Während diese Art von Forks nichts besonderes für die Blockchain darstellen, tun es andere wiederum schon. Bei größeren Hardforks beschließt ein Teil der Community die Regeln zu ändern. Wenn solch ein Beschluss gefasst wird, dann sind die Folgen meistens so weitreichend, dass der Teil der Community, der die Regeln nicht ändern möchte in seiner Handlungsweise eingeschränkt wäre.

Hier kommen Hardforks und Softforks ins Spiel. Bei einer Änderung der Regeln können diese entweder gelockert werden oder strikter. Dies bedeutet, dass bei gelockerten Regeln Dinge, die vorher nicht akzeptiert worden sind, akzeptiert werden (Hardfork)  und bei strikteren Regeln, dass Dinge die akzeptiert worden sind nicht mehr akzeptiert werden (Softfork).

Eine Hardfork wird Hardfork genannt, weil durch die neuen Regelungen nicht jeder in der Lage sein wird mit dem Netzwerk zu interagieren, da einige Gegebenheiten nicht als gültig gesehen werden. Um weiterhin mit dem Netzwerk interagieren zu können wird der Nutzer also gezwungen sein zu Uprgaden, wodurch der Begriff „Hard“ in einer Hardfork zustande kam.

Eine Softfork hingegen fügt zum alten System lediglich neue Regeln hinzu, während die alten Regeln immer noch im vollen Maße geltend sind. Das ist die Methode, die genutzt wird um neue Funktionalitäten in ein Netzwerk zu bringen.

Ein Ökosystem, mehrere Parteien

Das gesamte Problem lässt sich gut aufzeigen, indem man die Situation mit einem vegetarischem Restaurant vergleicht, welches weder einen Chefkoch, noch Manager hat. Stellen wir uns vor, dass wir zum einen Köche (Miner) haben, welche in Küchengeräte investiert haben und Gerichte (Blöcke) zubereiten und davon ausgehen, dass sie die Verantwortung tragen. Es gibt die Kassierer welche die Aufträge annehmen (die Börsen) und Catering Services (die Händler), die die Waren in großen Mengen abnehmen. Auch diese denken sie trügen die Verantwortung. Zudem haben wir die Kunden, welche die Gerichte essen und langsam darüber nachdenken, dass die vielleicht die Verantwortung tragen.

Stellen wir uns nun vor, dass die Köche Fleisch in das vegetarische Menü aufnehmen möchte. Dann sprechen wir von einer Hardfork. Viele Kunden schauen sich nun das Menü an un bemerken, dass sich die Regeln nun geändert haben uns sehen sich gezwungen das Restaurant zu wechseln, da sich die Regeln gelockert haben.

Entscheiden sich die Köche jedoch, die Butter durch Pflanzliche Öle zu ersetzen, dann ist das Gericht vegan. Die Kunden können die Speisen trotzdem essen und würden nicht Ihren Ansichten widersprechen. Das wäre eine Verschärfung der Regeln und somit eine Softfork.

Nun haben wir fünf Parteien, die Miner, die die Gerichte kochen, die Benutzer, die die Transaktionen für Ihr Essen ausführen, die Händler, die den Großteil der Waren abnehmen wie ein Catering Service, die Kassierer, welche Waren gegen Währungen tauschen und zu guter letzt die Personen, die die Rezepte schreiben (die Entwickler), welche ebenfalls denken die Verantwortung zu haben. Die Entwickler haben die geringste Macht in dem System, da niemand der Gerichte zubereiten muss.

In diesem laufenden System sind alle Parteien voneinander abhängig. Wenn die Köche jedoch beschließen Fleisch zu servieren, dann wird es viele Kunden geben, die die Regeländerungen nicht mitmachen werden und somit keine Gerichte mehr bestellen (Blöcke bestätigen).

Verschiedene Forks und verschiedene Aktivierungsarten

Kommen wir nur zu dem Thema, was die gesamte Debatte ausmacht.

Wir stehen nun in einer Situation, in welcher wir vier verschiedene Szenarien haben.

  • User Activated Hardfork (UAHF)
  • User Activated Softfork (UASF)
  • Miner Activated Hardfork
  • Miner Activated Softfork

Im Fokus steht momentan die UASF und ein dazugehöriges Verlangen nach Blöcken, die lediglich Segwit beinhalten. Benutzer möchten Segwit und Miner nicht. Die UASF bedeutet also, dass nur noch Blöcke angenommen werden, die Segwit beinhalten.

Nach dem obigen Beispiel bedeutet das, dass die Kunden lediglich vegetarische Speisen annehmen.

Diese Macht gibt den Nutzern den Eindruck, dass sie die Verantwortung für die Geschehnisse tragen.

Sinn und Unsinn

Die Verantwortung trägt jedoch jeder, der diese auch von den anderen Parteien zugeteilt bekommt. Wir befinden uns gerade in einer Situation in der jeder seine Macht demonstrieren möchte um seine Interessen durchzusetzen. Dieses Phänomen ist eines der Grundlegenden Prinzipien der Blockchain und sorgt dafür, dass keine Partei jemals die gesamte Kontrolle übernehmen kann. Das Problem ist jedoch, dass durch solche Anspannungen eine gewisse Ineffizienz Zustande kommt, das gesamte System schwächt.

 

Lesen Sie im zweiten Teil, was die möglichen Auswirkungen des momentanen Szenarios sind.

 

 

 

 

 

Check Also

Südkoreanische Börse Korbit streicht XMR, ZEC, DASH, REP und STEEM

Die südkoreanische Börse Korbit hat sich dazu entschieden, fünf Kryptowährungen aus ihrem Angebot zu nehmen. …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.