Venezuela: Petro verzeichnet erste Erfolge

Die venezolanische Regierung hat sich erneut über ihre neue Kryptowährung den Petro geäußert. Im Vorverkauf sollen innerhalb einer Woche 3 Milliarden US-Dollar durch 171.015 Käufe aus 127 Ländern zusammengekommen sein. Der Großteil der Zahlungen wurde in US-Dollar getätigt, jedoch wurden nach Angaben des Präsidenten auch andere digitale Währungen wie Bitcoin und Ether für den Kauf genutzt.

Maduro: „171.015 Käufe aus 127 Ländern“

Wie Telesur berichtete, erklärte der Präsident Venezuelas, dass 171.015 Käufe der Kryptowährung stattfanden.

Nach Angaben von Informationen der Webseite des Vizepräsidenten, soll Maduro bestätigt haben, dass „40,8 % in Dollar getätigt wurden, 6,5 % in Euro, 18,4 % in Ethereum, 33,8 % in Bitcoin und 0,2 % in Yuan“. Außerdem hieß es:

„Etwa 87.284 Nutzer machten Angebote, um Petros zu erhalten. Davon waren 3.523 Unternehmen und 83.761 Privatpersonen … 127 Länder haben momentan daran teilgenommen.“

Die staatliche Zeitung Correo del Orinoco nannte einige der Länder, die den Petro käuflich erworben hatten. Unter anderem sollen „Afghanistan, Albanien, Deutschland, Andorra, Angola, Antigua und Barbuda, Saudi-Arabien, Algerien, Argentinien, Australien, Österreich, die Bahamas, Bangladesch, Barbados, Belgien, Belize, Weißrussland, Bolivien, Brasilien, Bulgarien, Kambodscha, Kamerun, Kanada, Katar, Chile, China, Zypern, Kolumbien, Südkorea, Costa Rica, Kroatien, Kuba, Dänemark, Ecuador, Ägypten, El Salvador, die Vereinigten Arabischen Emirate, Slowakei, Slowenien, Spanien, die Vereinigten Staaten, Estland, Philippinen, Finnland, Frankreich” und weitere die neue Kryptowährung gekauft haben, schrieb die Zeitung.

Andere Staaten hatten sich klar gegen den Petro ausgesprochen. Die polnische Regierung dementierte ihr Interesse an der Währung. Auch Alexander Shchetinin Direktor des Ausschusses für Lateinamerika des russischen Außenministeriums erklärte, dass der Petro „genau überprüft werden sollte, bevor man über die Möglichkeiten des Einsatzes von Russland“ sprechen könnte.

3 Milliarden US-Dollar durch den Petro

Die venezolanische Regierung hatte am 20. Februar den Vorverkauf der durch Erdöl gedeckten Währung bekannt gegeben. Präsident Maduro sagte, dass bereits 735 Millionen US-Dollar allein am ersten Tag eingenommen wurden.

Wenig später erklärte der Minister für Bildung, Wissenschaft und Technologie, Hugbel Roa, dass der Vorverkauf 30 Tage anhalten würde. „Nach dem Vorverkauf [beginnt] der Verkauf der digitalen Anlage, welche 15 Tage dauern wird“ erläuterte der Minister.

Außerdem heißt es auf der Webseite des Ministeriums für Kommunikation und Information:

„Innerhalb der ersten sieben Tage […] hat der Staat 3 Milliarden Dollar erhalten, welche den Finanzbedarf des Landes decken werden.“

Englische Originalversion

Image via Unsplash

 

Check Also

Apple Mitgründer unterstützt Dorsey: Bitcoin sollte die Währungen des Internets werden

Apple Mitgründer Steve Wozniak glaubt an, aber investiert nicht in, die Kryptowährung Bitcoin. Als Jack …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.