Technische Analyse Teil 2: Support und Resistance

 

Eine der wichtigsten Techniken bei technischen Analysen ist die Verwendung von Support und Resistance. Auf Deutsch: Unterstützung und Widerstand.

Diese Begriffe sind die wichtigsten Konzepte, die durch technische Analysten verwendet werden. Es bildet die Grundlage für viele andere technische Werkzeuge, die in späteren Artikeln noch besprochen werden. Wir haben zum Beispiel bereits schon über den MACD-Indikator gesprochen. In diesem zweiten Artikel dieser Rubrik erklären wir, was Support und Resistance bedeutet und wofür Sie es in Ihrer technischen Analyse verwenden können.

Was ist Support und Resistance?

Eine Support line (Unterstützungslinie) ist eine Ebene, auf der der Preis nicht leicht zu decken ist. Diese spezielle Ebene wird dann von vielen Käufern unterstützt.

Eine Resistance line (Widerstandslinie) ist das Gegenteil, also ein Niveau, auf dem der Preis nicht leicht steigt. Diese spezielle Ebene wird dann von vielen Verkäufern unterstützt.

Unterstützungs- und Widerstandslinien können verwendet werden, um mögliche Zonen darzustellen, in denen eine Position eingenommen werden kann oder eine Position geschlossen werden kann.

BTCUSD, 4H, Bitstamp

Keine genauen Zahlen

Eine Sache die man sich erinnern muss, ist dass es keine genauen Zahlen bei Support und Resistance gibt. Es ist häufiger eine bestimmte Bandbreite oder Zone, in der sich eine Unterstützung oder ein Widerstand befindet. Es ist daher schwierig anzugeben, wann eine Ebene tatsächlich gebrochen wird.

Ein Niveau kann auch zuerst als Unterstützung dienen und wenn es gebrochen wird, kann es als Widerstand dienen. Umgekehrt gilt dies auch. Wie das funktioniert, sehen Sie im folgenden Bild:

BTCUSD, 4H, Bitstamp

Wie werden Support und Resistance angewendet?

In dem Moment, in dem solche Bereiche identifiziert sind, liefert das wertvolle Informationen, um eine mögliche Position einzunehmen. Es gibt dann zwei Möglichkeiten bei dem Preis, wenn er eine solche Zone erreicht hat: der Preis kann zurückfallen oder die Zone wird durchbrochen.

Aufgrund dieser Preisbewegung kann eine Position bezogen werden. Normalerweise ist die Idee, dass eine Zone nicht durchbrochen wird. Dies macht es auch leicht, eine Position zu schließen, wenn der Preis die Zone durchbricht.

In der Regel gilt auch die Regel: Je öfter eine Zone ‘berührt’ und nicht gebrochen wird, desto stärker diese Zone ist.

In jedem Zeitintervall (innerhalb des Tages, täglich, wöchentlich und monatlich) sind Unterstützung und Widerstand anwendbar. Wegen seiner Einfachheit kann es eine gute Ergänzung sein zu Ihrer persönlichen Strategie!

Check Also

UBS Geschäftsführer: Blockchain ist „fast ein Muss“ fürs Geschäft

Der Geschäftsführer der schweizerischen Großbank UBS Group befürwortete die Blockchain-Technologie in einem Interview und nannte …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.