Chinesisches Lehrbuch bezeichnet Craig Wright als Satoshi Nakamoto

Ein chinesisches Lehrbuch für Wirtschaftswissenschaften, welches in einer der führenden Universitäten des Landes verwendet wird, führt Craigh Wright als Satoshi Nakamoto, dem Erfinder von Bitcoin, auf. Das Buch, welches von Frederic Mishkin geschrieben wurde, bezeichnet Wright als „kanadischen Nerd“, welcher die Währung vor beinah 10 Jahren entwickelt hat.

Dr. Craig Wright wird als echter Satoshi Nakamoto in chinesischem Buch aufgeführt

Dr. Craig Wright ist ohne Frage eine interessante Persönlichkeit. Er selbst behauptet von sich, der Erfinder der Kryptowährung Bitcoin zu sein. Verschiedene Nachrichtenseiten und Mitglieder der Bitcoin-Community wie Gavin Andresen und Jon Matonis bestätigten, dass er Nachrichten mit dem Schlüssel von Satoshi Nakamoto unterzeichnet. Ob es sich bei dem Australier wirklich um das Genie hinter der Währung handelt, wird von vielen Leute aus der Krypto-Szene bezweifelt. Wright selbst konnte bis jetzt keine überzeugenden Beweise für seine Identität als Nakamoto liefern.

Dennoch hat Wright nicht in der Krypto-Szene an Wert verloren. Momentan arbeitet er als leitender Wissenschaftler bei dem Blockchain-Unternehmen Nchain. Außerdem ist er ein bekannter Befürworter der Währung Bitcoin Cash (BCH). Er glaubt, dass BCH die „wahre Bitcoin“ ist, da sie seiner Meinung nach eine reinere Form einer Peer-to-Peer-Plattform darstellt.

In dieser Woche entdeckte Journalistin Jasmine Solana das chinesische Wirtschaftsbuch für Studenten, in dem es heißt, dass Craig Wright Satoshi Nakamoto ist. Das Buch mit dem Titel „Die Wirtschaft des Geldes, des Bankenwesens und der Finanzmärkte“ wurde von dem Amerikaner Frederic Mishkin geschrieben.

Das Buch bezeichnet Wright als „australischen Finanz-Nerd“, während die wahre Identität noch immer ein Rätsel ist

Das Lehrbuch wurde zunächst auf Englisch veröffentlicht. Dann wurde es für Studenten in China in ihre Landessprache übersetzt. In dieser Version heißt es auf Seite 11, dass Wright ein „australischer Finanz-Nerd“ ist, der das elektronische Peer-to-Peer-Netzwerk gegründet hat. Das Buch wurde von der Wuhan University Press übersetzt und publiziert. Bei der Universität und deren Fakultät für Wirtschaftswissenschaften und Management handelt es sich um eine der größten Bildungseinrichtungen Chinas.

Bücher anderer Universitäten zu dem Thema, wie zum Beispiel die der Princeton University und des Massachusetts Institute of Technology (MIT), erklären, dass die Identität des Erfinders der Kryptowährung nicht feststeht. Außerdem sei es ihnen zufolge möglich, dass es sich bei ihm um eine Frau, einen Mann oder eine Gruppe Informatiker handeln könnte.

Erst vor kurzem hatte ein Mann aus Hawaii versucht, ein Patentrecht für „Bitcoin Cash“ zu erhalten. Auch dieser behauptet von sich, der „echte“ Satoshi Nakamoto zu sein. Ronald Keala Kua Maria versuchte aber nicht nur den Namen Bitcoin Cash rechtlich zu schützen, sondern auch IP-Rechte und Domains für sich zu sichern.

Englische Originalversion

Image via Unsplash

Check Also

London School of Economics bietet Kurs für Kryptowährungen an

Die London School of Economics, eine der führenden Eliteuniversitäten Englands, bietet ab August einen speziellen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.