Fancy bietet Preisnachlässe für Zahlungen in Bitcoin

Bitcoin-Fans sind immer auf der Suche nach neuen Möglichkeiten, um Kryptowährungen direkt zu verwenden. Fancy, eine Webseite für hochwertige Gadgets sowie Kleidungsstücke, bietet genau das. Seit kurzem akzeptiert die Plattform sowohl BTC als auch BCH und bietet spezielle Preisnachlässe für Zahlungen in den Kryptowährungen.

Krypto-Preisnachlässe für hochwertige Produkte

Fancy.com bietet über 250.000 hochwertige Produkte auf einer online Plattform zum Kauf an. Die Betreiber der Webseite verkündeten nun, dass sie für Krypto-Zahlungen keine zusätzlichen Gebühren zahlen müssen. Deshalb wollen sie diese Ersparnisse an ihre Kunden weitergeben. Diejenigen, die mit BTC oder BCH bezahlen wollen, können einfach den Rabattcode „Crypto“ eingeben. Daraufhin erhalten sie einen Preisnachlass von 3 %. Das Unternehmen erklärte, dass eine durchschnittliche Bestellung einen Wert von 1000 US-Dollar hat. Kunden würden deshalb 30 Dollar bei einer solchen Bestellung sparen.

Geschäftsführer von Fancy, Joe Einhorn, sagte:

„Vielleicht können wir Teil des Beginns der bestehenden Bewegung werden, in der alle E-Commerce-Unternehmen Krypto akzeptieren und die Kostenvorteile mit Kunden teilen.“

Bitcoin und Bitcoin Cash als Zahlungsmittel

Bereits seit 2013 akzeptiert die Plattform Zahlungen in Krypto. Vor kurzem gab es jedoch einige Probleme mit dem Zahlungsdienstabwickler Coinbase. Dieser stellte das Produkt, welches zur Zahlung mit Kryptowährungen genutzt wurde, ein. Fancy entschied sich deshalb dazu, zu Bitpay zu wechseln. Seitdem akzeptiert die Plattform auch Zahlungen in Bitcoin Cash.

Die Annahme von Bitcoin Cash hatte jedoch auch andere Hintergründe. Die Philosophie der Kryptowährung passte perfekt zu der Plattform. „Wenn Sie über die Zukunft von Bitcoin Cash lesen, hört es sich ähnlich wie unser Ziel und der Wunsch anderer Leute an, einen reibungslosen Kommerz zu bieten und eine Welt, in der nicht nur Verbraucher aber auch Verkäufer dazu ermächtigt werden, Transaktionen in der effektivsten Weise durchzuführen, zu schaffen. Von außen betrachtet, denken wir, dass wir philosophisch mit Bitcoin Cash im Einklang stehen“, erklärte Einhorn gegenüber der Modern Consensus.

Image via Unsplash

Corinna ist die Chefredakteurin von Coinwelt. Seit 2016 dreht sich ihre Welt um Kryptowährungen und die Blockchain. Es vergeht kein Tag, an dem Corinna sich nicht darüber ärgert, dass sie nicht gleich am ersten Tag in Bitcoin investiert hat. Besonders spannend findet sie die internationale Rechtslage für Währungen wie Bitcoin. Für die Zukunft hofft sie auf eine positive Haltung der Gesetzgeber und klare Gesetze im Umgang mit digitalen Coins.

Check Also

Südkoreas Zollbehörde wird Samsungs Blockchain-Technologie nutzen

Die südkoreanische Zollbehörde wird Samsungs Blockchain-Technologie nutzen, um ein dezentrales Zollabfertigungssystem zu entwickeln. Zollbehörde wird …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.