IBM unterstützt Stablecoin Stronghold USD

Zurzeit scheint es so, als würden Alternativen zum Tether (USDT) wie Pilze aus dem Boden sprießen. Die neueste Stablecoin, die mit Tether konkurrieren wird, wird sogar vom Computerhersteller IBM unterstützt. Stronghold USD soll im Verhältnis eins zu eins zum Dollar stehen und mit den Reserven der Partnerbank Prime Trust übereinstimmen.

Stronghold USD

Die Handelsplattform Stronghold, welche vor kurzem 3,3 Millionen Dollar von Freestyle Capital erhielt, bringt eine neue Stablecoin namens „Stronghold USD” auf den Markt. Der Token soll eins zu eins vom Dollar gedeckt werden. Dafür ist die Partnerbank des Projektes, Prime Trust, welche ebenfalls die Stablecoin TrueUSD unterstützt, verantwortlich. Außerdem verkündete die Handelsplattform ihre Geschäftspartnerschaft mit IBM. Zusammen wollen die beiden Firmen die Einsatzmöglichkeiten des Tokens auf der IBM-Blockchain untersuchen.

„Der Prozess, um Anlagen reibungslos von jeglicher Form einer digitalen zu einer traditionellen Währung zu handeln und zu verwalten, muss sich weiterentwickeln, während Finanzinstitutionen versuchen, Wege in diese neuen Anlagearten wie Kryptowährungen zu finden“, erklärte Mitgründer Sean Bennet. „Auf Anlagen basierende Token können einen Übergang zu allen Kryptowährungen problemlos schaffen und dadurch die globale Bewegung des Geldes verbessern. Wir sind sehr geehrt, mit IBM zu arbeiten, um neue Wege für den Einsatz des Stronghold USD zu finden.“

Dennoch sollten Sie jetzt nicht gleich alle ihre Tether verkaufen und zu Stronghold wechseln. Das Unternehmen erklärte, dass es sich bei der Stablecoin ausschließlich um Token für den B2B-Bereich handelt. Besonders für Finanzinstitutionen, internationale Unternehmen und Anlageberater sei der Token geeignet. Noch könne er nicht für Kunden zum Verkauf stehen. Dies könnte sich aber in wenigen Monaten ändern.

IBM und die Entwicklung der Blockchain

„Die Digitalisierung von echten Anlagen durch die Verwendung der Blockchain kann viele Arten, wie finanzielle Transaktionen auf der Welt durchgeführt werden, dramatisch verändern“, sagte Jesse Lund IBMs Abteilungsleiter für die Blockchain. „Neue Arten wie auf echten Währungen basierende Instrumente, wie Strongholds USD Token, haben das Potenzial, das Rückgrat internationale Bankgeschäfte und -zahlungen zu verbessern, Banken einen einfacheren Weg für die Integration von öffentlichen Blockchain-Netzwerken ohne bedeutsame Änderungen ihrer Kerninfrastruktur (…) zu bieten.“

Generell will IBM in diesem Feld nicht zurückhängen. Erst am Dienstag verkündete das Unternehmen mit der Columbia University aus New York zusammenarbeiten. Beide Institutionen wollen dadurch ein Zentrum schaffen, welches die Blockchain und ihre Einsatzmöglichkeiten weiter untersucht.

Englische Originalversion

Image via Unsplash

Check Also

Kurse von Bitcoin, Ether, Ripple und Litecoin steigen

Nach der negativen Preisentwicklung der letzten Woche steigen die Kurse für Bitcoin, Ether, Ripple und …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.