Lighthouse – die neue dezentrale Plattform für Crowdfunding

Kreative Köpfe aufgepasst, es gibt eine neue dezentrale Plattform für das Crowdfunding von Projekten. Die Idee für die Plattform mit dem Namen Lighthouse kam zunächst von Mike Hearn. Dieser wandte sich jedoch von der Krypto-Szene ab, sodass andere dieses Projekt fortsetzten mussten. In dieser Woche ging die neue Plattform endlich online.

Lighthouse.cash: Verwalten Sie Ihre Crowdfunding-Kampagne ohne Zwischenhändler

Wenn Leute eine Crowdfunding-Kampagne starten wollen, nutzen sie normalerweise Dienstleister wie Gofundme, Kickstarter oder Indiegogo. Das Problem dieser Webseiten ist jedoch, dass sie zentral geführt werden. Es gibt eine Geschäftsführung, die über die Inhalte auf der jeweiligen Plattform entscheidet. Deshalb entschied sich Bitcoin-Entwickler Mike Hearn im Januar 2015 dazu, eine dezentrale Plattform mit dem Namen Lighthouse zu entwickeln. Jedoch brachte er das Projekt nie richtig zu Ende, da er sich von der Bitcoin-Community aufgrund der Skalierungsdebatte abwand. Ein anonymer Entwickler hat sich nun dieses Projektes angenommen und seit dieser Woche ist die erste Version von Lighthouse.cash online.

„Lernen Sie Lighthouse kennen, eine App, die von Bitcoin Cash angetrieben wird, die Ihnen dabei hilft, Ihre eigene Crowdfunding-Kampagne ohne Zwischenmänner zu schaffen und zu verwalten“, heißt es vonseiten des Entwicklerteams.

„Lighthouse bietet ein Wallet und einen Weg Crowdfunding-Kampagnen zu schaffen, ohne sich auf einen vertrauenswürdigen Dritten verlassen zu müssen.“

Ein quelloffenes Projekt

Die erste Version der Plattform kann mit den Betriebssystemen Mac, Windows und Linux genutzt werden. Der Entwickler hinter der Plattform, der anonym bleiben möchte, hatte bei der Programmierung Hilfe von Cryptonize.it und dem Wallet von Cashpay durch den Toshi Fund. Der quelloffene Code der Plattform kann auf der Webseite von Gitlab gefunden werden.

Keine Zensur, aber ausgebreitetes Crowdfunding und weitere Features

„Projekte können so ausgebreitet werden, wie Sie es wollen. Wir stellen uns vor, dass Galerien erscheinen, die Projekte beinhalten und dabei helfen, ein größeres Publikum zu erreichen“, schrieb das Lighthouse-Team.

„Die erste Galerie dieser Art wird sich auf Lighthouse.Cash befinden.“

Neben den Features, die bereits jetzt auf der Plattform zu finden sind, sind weitere Funktionen für die Zukunft geplant. Das Team arbeitet außerdem an einem Collaboration-Tool, der Verendung für Smartphones und einem Tor-Modus. Des Weiteren hat das Team zwei Videos hochgeladen, in denen erklärt wird, wie Sie mit der Finanzierung Ihres Projektes auf Lighthouse beginnen können.

Englische Originalversion

Image via Unsplash

Check Also

Robinhood App unterstützt Bitcoin Cash und Litecoin

Die App Robinhood unterstützt jetzt auch den Handel von Bitcoin Cash (BCH) und Litecoin (LTC). …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.