Philippinen: 17 Unternehmen zahlten Gebühr für Wirtschaftszone

Für die Wirtschaftszone Cagayan auf den Philippinen benötigen Unternehmen, die sich dort niederlassen wollen, eine Krypto-Lizenz der zuständigen Behörde (Ceza). Das Interesse an Lizenzen von Offshore-Unternehmen „übertraf all unsere Erwartungen“, schrieb die Ceza. Bereits 17 Unternehmen hätten für die Lizenz gezahlt, während 19 weitere noch überprüft werden. Die Ceza schätzt, dass sie durch die Vergabe von Lizenzen rund 68 Millionen US-Dollar einnehmen wird.

17 Unternehmen zahlten Gebühr

Erst vor wenigen Wochen erklärte die Ceza, dass sie 25 Lizenzen für Unternehmen aus der Branche der virtuellen Währungen ausstellen werde. Firmen, die die Lizenz erhalten haben, können „Büros für die Finanztechnologie, Krypto und die Blockchain errichten“, schrieb die Bitpinas.

Zufolge der philippinischen Nachrichtenseite sagte der Ceza-Leiter Raul Lambino:

„17 FinTech- und Krypto-Offshore-Unternehmen haben bereits die Gebühren für die Bewerbung und die Lizenz für den Handel von digitalen Coins unter Ceza ganz bezahlt … 19 Firmen befinden sich in der Warteschlange, um ihre Gebühren für die Lizenz und den Antrag bei der Ceza zu zahlen.“

Erst in der letzten Woche erhielt Liannet Technology Ltd, eine Tochtergesellschaft der Apsaras Group, eine Genehmigung. Dabei handelte es sich um die zweite Lizenz, die von der Ceza ausgestellt wurde. Die erste ging im Juni an Golden Millennial Quickplay Inc. aus Hongkong.

Der Philippines Daily Inquirer zufolge sagte Lambino:

„Andere Firmen, die bereits Gebühren zahlten, um unter Ceza zu arbeiten, sind Formosa Financial Holdings, Sino-Phil Economic Zone Agency Development and Management Corp., Asia-Pacific International Ltd., Hong Kong Yuen Shing-Hong Ltd., Tanzer Inc. und Rare Earth.“

Gewinne durch Gebühren

Lambino sagte gegenüber der Presse, dass die Gewinne durch die Gebühren „die Gewinne aus 2017 mehr als 50 Prozent übertreffen“. Das Interesse von Offshore-Unternehmen an der Region „übertraf all unsere Erwartungen“. Über 20.000 neue Arbeitsplätze soll die Branche für die Region schaffen.

Ceza „verdiente mehr als 200 Millionen Peso durch Offshore-Unternehmen“ aus der Finanztechnologiebranche und dadurch werden die „Gesamteinnahmen auf mindestens 340 Millionen Peso bis zum Ende des zweiten Quartals des Jahres steigen“.

„Ceza erwartet Einnahmen in Höhe von 3,6 Milliarden Peso durch die Ausstellung der Lizenzen zusätzlich zu dem Anteil von 0,1 % für jeden Transaktionswert der registrierten Krypto-Börsen.“

Image via Unsplash

Check Also

Kurse von Bitcoin, Ether, Ripple und Litecoin steigen

Nach der negativen Preisentwicklung der letzten Woche steigen die Kurse für Bitcoin, Ether, Ripple und …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.