Chinesische Suchmaschine Baidu zensiert Krypto-Inhalte

Die chinesische Suchmaschine Baidu, die 2000 gegründet wurde, reiht sich in der Gruppe der Firmen ein, die Krypto-Inhalte zensiert. Zu ähnlichen Maßnahmen hatten sich auch Alibaba und Tencent entschieden. Oft wird Baidu als Google von China bezeichnet.

Baidu hat schlechte Nachrichten für Krypto-Fans

Wie die China Times, eine Nachrichtenagentur aus Peking, am Sonntag berichtete, wird Baidu zukünftig Forumsdiskussionen zensieren. Davon betroffen werden alle Kommentare und Inhalte sein, die sich um Kryptowährungen drehen und auf Baidu Tieba (etwa zu vergleichen mit Reddit) veröffentlicht wurden. Bereits jetzt wurden einige Seiten in dem Forum gesperrt.

„Das Unternehmen arbeitet momentan daran, seine Kontrolle über digitale Währungen zu verstärken, wodurch Unterforen, die unter diese Themen fallen, nicht länger aufgrund der neuen Rechtslage zugestanden sind“, erklärte die China Times.

Die chinesische Rechtslage

Ein Pressesprecher des Unternehmens erklärte in einem Interview, dass „das Unternehmen seine Forumaktivitäten aufgrund der bestehenden chinesischen Gesetze und Vorschriften anpasst und verwaltet“. Leider ging der Pressesprecher nicht weiter auf die Zensur von Diskussionen über Kryptowährungen in dem Forum ein. Momentan sind die Unterforen „digitale Währung“ und „virtuelle Währung“ nicht mehr verfügbar. Wenn man trotzdem nach diesen Themen sucht, erhält man eine automatische Nachricht von der Webseite. Diese lautet:

„Das Forum ist vorübergehend wegen der geltenden Gesetze, Vorschriften und Richtlinien geschlossen.“

Der Vertreter von Baidu erklärte, dass in diesen Unterforen Inhalte gefunden wurden, die gegen das geltende Recht verstoßen. Unter anderem bestand der Verdacht, dass dort Informationen über Initial Coin Offerings (kurz ICOs) und über die Spekulation mit Kryptowährungen verbreitet wurden. In den neuen Gesetzen der chinesischen Regierung wurde genau dies verboten.

Erst vor wenigen Tagen mussten darum zwei weitere große chinesische Internetunternehmen ihr Angebot einschränken. Bei WeChat dürfen keine Nachrichten mehr über Kryptowährungen verbreitet werden und Alipay musste die Zahlung mit Kryptowährungen deutlich einschränken.

Image via Unsplash

Check Also

Dänisches Gericht: Mitarbeiter von Nordea dürfen keine Bitcoin haben

Ein dänisches Gericht hat entschieden, dass die Mitarbeiter von der Bank Nordea weder Bitcoin noch …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.