UEFA schließt Test für Kartenverkauf mit der Blockchain erfolgreich ab

Die Union of European Football Associations (kurz UEFA) hat einen Testeinsatz der Blockchain-Technologie zum Verkauf von Karten für Fußballspiele erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde die Technologie für den mobilen Kartenverkauf mit einer App eingesetzt.

Kartenverkauf mithilfe der Blockchain für den Super Cup

Der Testeinsatz der Blockchain-Technologie fand während des Verkaufs für Karten für das Super Cup Spiel zwischen Real Madrid und Atletico Madrid statt. Durch die Verwendung der Blockchain werde der Verkauf von Karten noch einfacher und sicherer, erklärte die Union. Die App wurde bei dem Spiel in Tallinn erfolgreich getestet, hieß es über den Einsatz der Blockchain.

Die UEFA verspricht sich durch den Verwendung Blockchain gegen Betrug und Fälschungen von Karten vorgehen zu können. Dadurch soll auch der Kartenkauf für die Zuschauer sicherer werden.

UEFA arbeitet weiter an dem System

Für das Spiel wurden alle Tickets durch die Verwendung der App, die auf der Blockchain basiert und sowohl für Android als auch iOs erhältlich ist, verkauft. Der Verkauf mithilfe der Blockchain wurde mit dem Einsatz von mobilen Bluetooth-Zensoren kombiniert. Diese befanden sich beim Eingang des Fußballstadions.

Bereits vorher hatte die UEFA die App während des Spiels in Lyon eingesetzt. Damals wurde jedoch nur die Hälfte aller Karten mithilfe der App verkauft. Bereits nach dem ersten Einsatz der Blockchain war die UEFA begeistert.

„Die UEFA wird die Entwicklung des Systems weiterhin mit dem Ziel, es für zukünftige Veranstaltungen nutzen zu können, fortsetzen“, schrieb die Union auf ihrer Webseite.

Image via Unsplash

Check Also

Hat ein Miner den Kurs gestern zu Fall gebracht?

Dem Geschäftsführer von CryptoQuant, Ki Young Ju, zufolge, war eine Miner Schuld daran, dass der …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.