Bitstamp wird von südkoreanischen Unternehmen übernommen

Bitstamp bestätige, dass es von einer europäischen Tochtergesellschaft eines südkoreanischen Unternehmens übernommen wurde. Nejc Kodrič wird weiterhin der Geschäftsführer des Unternehmens bleiben. Die koreanische Investmentgesellschaft besitzt ebenfalls die Computerspielfirma Nexon und Korbit, die viertgrößte Börse Südkoreas.

Bitstamp wird von NXMH übernommen

Bitstamp, eine der größten und ältesten Krypto-Börsen Europas, bestätigte am Montag die Übernahme durch die belgische Investmentgesellschaft NXMH. Dabei handelt es sich um eine Tochtergesellschaft der NXC Corporation aus Südkorea.

In einem Blogpost schrieb Bitstamps Geschäftsführer Nejc Kodrič:

„Bitstamp wird seit einiger Zeit regelmäßig von Interessierten angesprochen. Der Grund, warum wir uns nun entschieden haben, das Unternehmen zu verkaufen, ist eine Kombination aus der Qualität des Käufers, der Qualität des Angebots und der Tatsache, dass die Branche an einem Punkt ist, an dem eine Konsolidierung sinnvoll ist.“

Gegenüber Reuters erklärte er, dass der Verkauf nicht geplant gewesen sei und er nicht herumgegangen sei, um möglichen Käufern Angebote zu präsentieren. Vielmehr sei die Börse selbst von interessierten Käufern aufgesucht worden. Diese stammten zum Beispiel aus China oder den Vereinigten Staaten.

Kodrič erläuterte, warum sich die Börse letztendlich für NXMH entschieden hatte. Dieser Schritt erlaube es Bitstamp weiterhin so zu operieren, wie es ist. „Ein großer Faktor für die Zustimmung zu dem Verkauf war, dass die Mission, Führung und Vision des Unternehmens gleich bleiben werden.“ Der Geschäftsführer führte weiter aus:

„Ich will Ihnen versichern, dass Bitstamp weiterhin Bitstamp bleibt … unser Geschäft wird wie gewohnt fortgesetzt.“

Verkauf von Bitstamps Aktienanteilen

Die zwei Unternehmen unterzeichneten den Vertrag Reuters zufolge am 25. Oktober. Für den Verkauf habe NXMH einen Großteil der Aktienanteile erworben. Vor der Übernahmen waren die Aktienanteile gleichmäßig zwischen den beiden Geschäftsführern und dem Hedgefonds Pantera Capital Management aufgeteilt.

NXMH werden zukünftig 80 % der Bitstampaktien gehören. Der zweite Geschäftsführer Damian Merlak habe seine Anteile komplett an die Investmentgesellschaft überschrieben. Die Financial Times berichtete über die Details des Verkaufs:

„Kodrič und Pantera werden jeweils 10 beziehungsweise 6 Prozent der Anteile behalten, während NXMH die restlichen Anteile der Firma besitzen wird.“

Während die beiden Firmen nicht weiter auf den Verkaufspreis eingingen, schrieb Nathaniel Popper, Journalist der New York Times, im März auf Twitter:

„Bitstamp befindet sich in der Endphase des Verkaufs an südkoreanische Investoren für rund 400 Mio. USD.“

Image via Unsplash

Check Also

Krypto-Experte hält Wachstum von 11% bei Ripple XRP für möglich

Der Bitcoin-Kurs hält sich in letzter Zeit konstant. Das heißt, dass der Bitcoin-Preis sich nur …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.