China: Wissenschaftsmagazin BSTR akzeptiert Bitcoin

Am Sonntag gab das chinesische Wissenschaftsmagazin „Beijing Sci-Tech Report“ (BSTR) bekannt, dass Leser für die Abos im kommenden Jahr mit Bitcoin zahlen können.

Beijing Sci-Tech Report akzeptiert Bitcoin fürs nächste Jahr

Bei dem Wissenschaftsmagazin handelt es sich um eine der ältesten Zeitschriften für Wissenschaft und Technologie innerhalb Chinas. In dem Magazin werden unter anderem Artikel des Teams „Technology Life“ veröffentlicht, aber auch Gastartikel aus der amerikanischen Zeitschrift „Popular Science“ werden gedruckt. Erst am vergangenen Wochenende gaben die Herausgeber bekannt, dass das Magazin für die Abos fürs Jahr 2019 Bitcoin akzeptieren wird. Die Kosten für ein Abo liegen bei 0,01 BTC oder 450 chinesischen Yuan.

Die Redaktion der Zeitschrift befindet sich, wie der Name vermuten lässt, in Peking. In der Vergangenheit wurden einige Beiträge in der Zeitschrift über Kryptowährungen und die Blockchain-Technologie veröffentlicht. In der Stellungnahme hieß es, dass die Redaktion durch diesen Schritt verdeutlichen will, wie die Technologie in der echten Welt zum praktischen Einsatz kommt.

„Für lange Zeit war die Blockchain-Technologie Gegenstand von ausführlichen Berichten, die von Beijing Science and Technology Report und Technology Life angeboten wurden“, hieß es in der Stellungnahme.

Bedeutet die neue Zahlungsmöglichkeit auch neue Leser?

Die Redaktion des Magazins teilte außerdem mit, dass man sich nach dem Bitcoin-Preis richten wolle. Das heißt konkret, wenn der Preis der Währung bis 2020 deutlich steigen sollte, man den Abonnenten Geld in Form der Kryptowährung zurücküberweisen wolle. Des Weiteren hoffen die Autoren, ihre Leserschaft durch den Einsatz einer neuen Zahlungsmöglichkeit zu vergrößern.

Das chinesische Wissenschaftsmagazin ist aber keines Falls die einzige Zeitschrift, die neue Leser durch Kryptowährungen anlocken will. Vor wenigen Jahren entschied sich auch die Time dazu Bitcoin mithilfe von Coinbase für Abos für Fortune, Good Health, Travel and Leisure und This Old House zu akzeptieren. Wenig später wurde diese Option jedoch wieder eingestellt. Da es sich beim BSTR um ein wissenschaftliches Magazin handelt, sind die Chancen eventuell größer, dass sich die Zahlungsmethode halten wird.

Image via Unsplash

Check Also

5 Milliarden Tether (USDT) aus Versehen hergestellt

Am vergangenen Wochenende geschah bei Tether ein großer Fehler. Bei der „Herstellung“ der gleichnamigen Kryptowährung …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.