Venezuela beginnt mit dem Verkauf des Petros

Die venezolanische Regierung beginnt offiziell mit dem Verkauf der staatlichen Kryptowährung, dem Petro. Wie die Regierung bekannt gab, können Investoren den Petro nun mit verschiedenen herkömmlichen Währungen kaufen.

Venezuela verkauft den Petro

Am Montag gab die venezolanische Regierung bekannt, dass die Öffentlichkeit nun die staatlichen Kryptowährung von der Aufsichtsbehörde für Krypto-Anlagen und ähnlichen Aktivitäten (Sunacrip) kaufen kann. Sunacrip ist in Venezuela für alle Krypto-Angelegenheiten verantwortlich.

Zunächst war der Petro an Öl gebunden. In dem neusten Whitepaper über die Währung heißt es jedoch, dass sie auch von Gold, Eisen und Diamanten gestützt wird. Die staatliche Zeitung Correo del Orinoco schrieb:

„An diesem Montag wird der Verkauf der Kryptowährung Petro erfolgreich für alle Venezolaner und diejenigen gestartet, die mit diesem Mechanismus Finanztransaktionen digital tätigen möchten.“

Der stellvertretende Finanzminister, Tareck El Aissami, erklärte, dass der Petro mit einer Anzahl verschiedener Währungen gekauft werden kann. Unter anderem ist möglich den Petro mit dem US-Dollar, Yuan und dem Euro zu kaufen. Neben staatlichen Währungen können die Coins jedoch auch mit den Kryptowährungen BTC, ETH und XEM gekauft werden.

Interessierte können den Sunacrip Hauptsitz aufsuchen und dort Bargeld in Krypto tauschen.

Google sperrt App für Petro-Wallet

Zum jetzigen Zeitpunkt führen die Links für Windows und Linux, bei denen man das Wallet für den Petro herunterladen kann, zu einer Fehlermeldung. Nur die Anleitung dafür, wie man das Wallet herunterladen kann, ist zu sehen.

Vor wenigen Wochen gab es außerdem eine Wallet-App im Google Play Store. Diese wurde über 5000 heruntergeladen und 275 beurteilt. Dennoch erklärte El Aissami, dass „Google am 15. Oktober das Wallet sperrte“. Die Funktionalität des Wallets müsse überprüft werden, schrieb die Que Pasa. Aktuell kann auch diese App nicht mehr heruntergeladen werden.

Weitere Optionen werden in der nächsten Woche kommen

Eigentlich war der Start für den Verkauf für den 5. November angesetzt. Das Datum sei aufgrund des „fließenden Verlaufs mit dem sich die Ereignisse entwickelten und durch die Unterstützung von Präsident Nicolás Maduro“ vorgezogen worden, erklärte die El Universal.

Dennoch werden an dem Datum zwei weitere Features für die Coin freigeschaltet. Auf der Webseite von Sunacrip wird man ab dem 5. November Petro Pago (Kaufen) und Petro Ahorro (Spareinlagen) finden.

Image via Unsplash

Check Also

Über 3,2 Milliarden Menschen ohne Zugang zu Facebooks Libra

Der Zugang zu Facebooks Kryptowährung Libra wird für eine große Anzahl der Weltbevölkerung eingeschränkt. Ein …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.