Werbung von Google beinhaltet Krypto

Die Suchmaschine Google nahm erst vor wenigen Monaten eine deutlich striktere Haltung gegenüber Kryptowährungen ein. Nun verpasst sie der Branche in einem Werbespot einen weiteren Seitenhieb. In dem kurzen Spot machen sich die Schauspieler, die Angestellte des Unternehmens spielen, über virtuelle Währungen lustig.

Google bezeichnet Kryptowährungen als kein „richtiges Geld“

In der Werbung für Google Assistant spielen die Comedians Dulcé Sloan und Ronny Chieng Angestellte des Unternehmens. Dabei demonstrieren sie ein neues Feature von Google, welches Anrufer analysiert. Zunächst versucht ein angeblicher Prinz Chieng anzurufen und verspricht ihm reich zu werden.

Nachdem dieser durch das neue Feature einfach blockiert werden kann, erhält Chieng einen weiteren Anruf. „Es ist dein Stromanbieter“, erklärt Sloan, „sie sagen, dass deine Rechnung super hoch ist.“

Darauf erwidert Chieng, dass das Mining von Kryptowährungen nun mal viel Energie verbrauche. „Kryptowährungen? Das ist kein echtes Geld“, sagt Sloan schnippisch. „Nun, ich habe Neuigkeiten für dich: Geld ist nicht real“, argumentiert Chieng. Sloan beendet den Werbespot mit der These, dass Chieng mit diesem Glauben eine Lüge lebt.

Hier können Sie das Video in voller Länge sehen:

Image via Unsplash

 

Check Also

Bitcoin muss dieses Wochenende zwischen 10.000 und 13.000 Dollar wählen

Gestern stieg Bitcoin innerhalb von ein paar Minuten auf 11.600 Dollar (9.754 Euro). Die Steigung …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.