Behörde aus Colorado schließt vier weitere ICOs

Am Donnerstag nahm die Marktaufsichtsbehörde aus Colorado weitere Maßnahmen gegen Initial Coin Offerings (kurz ICOs) aus dem amerikanischen Bundesstaat. Damit ist die Zahl der Unterlassungsanordnungen gegen Unternehmen, die diese Finanzierungsmethode nutzten, auf 12 gestiegen.

ICO Sondereinheit in Colorado

Die bundesstaatliche Sondereinheit der Marktaufsichtsbehörde ging gegen die folgenden ICOs vor: Bitcoin Investments Ltd., PinkDate, Prisma und Clear Shop Vision Ltd. Wo sich die Unternehmen hinter den ICOs genau befinden ist unklar, fest steht nur, dass die Token in dem Bundesstaat erhältlich waren.

Securities Commissioner Gerald Rome erklärte:

„Wir möchten sicherstellen, dass der Wertpapiermarkt des Staates und die Investoren, die in diesem arbeiten, vor skrupellosen Akteuren geschützt werden, die ihren Vorteil aus dem Enthusiasmus, der in diesem Feld besteht, ziehen und betrügen und manchen Fällen sogar stehlen. Es gibt viele Unternehmen in Colorado, die hart an ihren ICOs auf die richtige Weise arbeiten und wir wollen mit diesen zusammenarbeiten, um einen Rechtsrahmen zu schaffen, da die Branche mit Wertpapieren zu tun hat.“

Das harte Durchgreifen der Behörde sei Rome zufolge notwendig, um Colorado zu einem Spitzenreiter in Sachen Innovation zu machen. Obwohl die Sondereinheit für ICOs bereits seit Mai besteht, wurden die ersten Unterlassungsanordnungen erst getroffen, nachdem Jared Polis als Gouverneur gewählt wurde. Polis ist nicht nur Mitglied des Blockchain Kongressausschusses, sondern ist auch für seine kryptofreundliche Haltung bekannt.

USA: Lage spitzt sich für Betrüger zu

Immer mehr Bundesstaaten gehen gegen ICOs, die nicht gesetzeskonform handeln, vor. Auch die Behörden aus Texas erließen zwei Unterlassungsanordnungen gegen Mining-Unternehmen, die ihren Sitz in Australien und Kanada haben.

Ein Verband von mehreren nordamerikanischer Aufsichtsbehörden führt momentan über 200 Untersuchungen gegen Unternehmen aus der Branche vor. Operation Cryptosweep, an der sich auch die Behörde aus Colorado beteiligt, hat Betrügern in der Krypto-Szene den Kampf angesagt.

„Nun können Sie die Ergebnisse dieser Untersuchungen sehen“, sagte Bob Webster der North American Securities Administrators Association (NASAA). Die NASAA übernimmt in der Operation Cryptosweep eine koordinierende Rolle.

Webster fügte hinzu, dass Colorado, Texas, North Dakota und Massachusetts sehr aktiv bei der Verfolgung von Krypto-Betrügern seien.

Image via Unsplash

Check Also

Über 3,2 Milliarden Menschen ohne Zugang zu Facebooks Libra

Der Zugang zu Facebooks Kryptowährung Libra wird für eine große Anzahl der Weltbevölkerung eingeschränkt. Ein …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.