Bitcoin-Kurs wieder in Bewegung

Es sind wieder gute Zeiten für den Bitcoin-Kurs. Lange Zeit bewegte sich der Preis der Kryptowährung wenig. Nun steigt und fällt der Kurs beinah täglich und 10 Prozent Unterschied an einem Tag sind keine Besonderheit mehr.

Klare Unterstützung und Widerstände beim Bitcoin-Kurs

Nach einem positiven Ausbruch in dieser Woche kann man deutliche Widerstands- und Unterstützungslinien sehen. Bei diesen Linien handelt es sich um Instrumente der Kursanalyse. Die höchsten und niedrigsten Punkte des Kurses bilden eine Grenze, die der Kurs nicht durchbricht. Der Widerstand (Resistance) liegt momentan in Höhe von 3.850 Euro während die Unterstützungslinie (Support) bei rund 3.650 gezogen werden kann.

Nun ist die Frage, ob und welche dieser Linien Bitcoin als Nächstes durchbrechen wird. Dafür gibt es verschiedene Signale. Einerseits sieht man eine negative Divergenz beim Relativen-Stärke-Index (kurz RSI-Index). Wenn der Preis steigt, scheint die Kraft des Indexes zu sinken.

Auf der anderen Seite wurde der Durchschnittskurs von 200 positiv durchbrochen (BTCEUR 1H). Dies kann eine sehr starke Unterstützungszone bilden. Ähnlich wie die Widerstandszone Anfang November.

Wie wird der Kurs sich entwickeln?

Für Anleger ist dies die Frage aller Fragen. Es gibt zwei Möglichkeiten, wie sich der Kurs entwickelt kann:

-Bullish:

Der Kurs steigt. Er durchbricht die 4000-Euro-Marke. Wir alle haben ein schönes Wochenende.

-Bearish:

Der Kurs sinkt. Er fällt auf die Widerstandslinie von 3.400 Euro. Wir sind enttäuscht, aber sind trotzdem froh, dass diese Woche endlich vorbei ist.

Wenn Sie nun zu der Entwicklung des Kurses beitragen wollen, können Sie Bitcoin kaufen oder verkaufen. Lesen Sie hier mehr darüber. Bei unserer technischen Analyse handelt es sich jedoch keines Falls um eine Anlageberatung und Sie sollten sich darüber im Klaren sein, dass der Handel mit Kryptowährungen immer ein gewisses Risiko birgt.

Image via Unsplash

Corinna ist die Chefredakteurin von Coinwelt. Seit 2016 dreht sich ihre Welt um Kryptowährungen und die Blockchain. Es vergeht kein Tag, an dem Corinna sich nicht darüber ärgert, dass sie nicht gleich am ersten Tag in Bitcoin investiert hat. Besonders spannend findet sie die internationale Rechtslage für Währungen wie Bitcoin. Für die Zukunft hofft sie auf eine positive Haltung der Gesetzgeber und klare Gesetze im Umgang mit digitalen Coins.

Check Also

EU will Blockchain zur Verbesserung von Handelsabkommen nutzen

Das Europäische Parlament fordert Maßnahmen, um die Akzeptanz der Blockchain im Handel und bei Unternehmen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.