Google Suchergebnisse: Bitcoin wird wieder so oft gesucht wie im April

Mithilfe von Google Trends kann man sehen, wie häufig nach einem bestimmten Begriff gesucht wird. Die Nachfrage nach Informationen über Bitcoin hat deutlich zugenommen und befindet sich nun auf demselben Level wie im April.

Entwicklung in den letzten sieben Tagen

Vom 24. auf den 25. November gab es einen deutlichen Sprung in der Anzahl der Suchanfragen nach Bitcoin. In der Geschichte der Kryptowährung wurde diese am aller meisten am 17. Dezember des vergangenen Jahres gesucht, als auch der Kurs kurz vor seinem Hochpunkt stand. In den letzten drei Tagen wurden 17 % dieses Volumens wieder erreicht.

Wo wird nach Bitcoin gegoogelt?

Wenn man sich die Daten der letzten sieben Tage anguckt, sieht man, dass momentan nur Länder aus Europa und Afrika in den Top 5 vertreten sind. Am meisten gesucht wird die Währung in Südafrika. Darauf folgen Nigeria und Österreich. Auf dem vierten Platz befinden sich die Niederlande und auf Platz 5 landete Ghana.

Dass Nigeria so weit oben steht, kann dadurch erklärt werden, dass sich die Zentralbank des Landes negativ über die Währung geäußert hat. In Südafrika bietet Bitcoin eine Alternative zu herkömmlichen Bargeld und Banken und deren Dienstleistungen. Viele Leute stellen deshalb Nachforschungen über die Coin an.

Dass sich die Suchen nach der Kryptowährung häufen, ist bei der aktuellen Kursentwicklung kaum verwunderlich. Bitcoin erreichte vor wenigen Tagen ihren Tiefpunkt und der Preis war so niedrig wie seit über einem Jahr nicht mehr. Sie war sogar für kurze Zeit unter die 4000-US-Dollar-Marke gefallen, nun hat sich die Kryptowährung wieder etwas gefangen und liegt derzeit bei 4.281 US-Dollar.

Kann man mit Google Trends den Kurs vorhersagen?

Das ist nicht das erste Mal, dass der Kurs von Bitcoin mit der Anzahl der Suchanfragen bei Google in Verbindung gebracht wird. Im März 2017 schrieb Willy Woo darüber. Seine Schlussfolgerung lautete damals; je mehr Suchanfragen bei Google, desto größer ist die Chance, dass der Kurs steigen wird. Seine Empfehlung war, Bitcoin zu kaufen, wenn es viele Suchanfragen gibt. Jedoch sollte man seiner Meinung nach vorsichtig sein und verkaufen, sobald es zu viele Suchanfragen gibt.

Wollen Sie Bitcoin kaufen oder verkaufen? Lesen Sie hier mehr.

Image via Unsplash

Corinna ist die Chefredakteurin von Coinwelt. Seit 2016 dreht sich ihre Welt um Kryptowährungen und die Blockchain. Es vergeht kein Tag, an dem Corinna sich nicht darüber ärgert, dass sie nicht gleich am ersten Tag in Bitcoin investiert hat. Besonders spannend findet sie die internationale Rechtslage für Währungen wie Bitcoin. Für die Zukunft hofft sie auf eine positive Haltung der Gesetzgeber und klare Gesetze im Umgang mit digitalen Coins.

Check Also

EU will Blockchain zur Verbesserung von Handelsabkommen nutzen

Das Europäische Parlament fordert Maßnahmen, um die Akzeptanz der Blockchain im Handel und bei Unternehmen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.