Schon bald 4000 Krypto-Automaten weltweit

Wie die Daten von Coinatmradar.com belegen, gibt es nun beinah 4000 Krypto-Automaten weltweit. Außerdem nahm die Zahl der Automaten für Bitcoin Cash im vergangenen Jahr deutlich zu. 1200 Geräte stehen nur überall auf der Welt verteilt und erlauben den Kauf der Kryptowährung.

Zahl der Automaten für digitale Anlagen steigt

Es gibt viele Wege, wie man Kryptowährungen kaufen kann. Einer davon ist der Kauf bei einem sogenannten Krypto-Automaten. Diese sind seit ihrer Einführung sehr beliebt und dies spiegelt sich auch in dem exponentiellen Wachstum ihrer Verbreitung wider.

Aktuell gibt es 3993 Krypto-Automaten auf der Welt. Wenn sich der aktuelle Trend fortsetzen sollte, sollte es noch im November über 4000 solcher Geräte geben. Außerdem gibt es momentan 141.000 Dienstleistungsanbieter, die einem solchen Automaten ähneln. Diese bieten Coins an mobilen Zahlungsterminals oder sogar an Bankautomaten an. Von den beinah 4000 Geräten unterstützen 1200 den Kauf der dezentralen Kryptowährung Bitcoin Cash.

Coinatmradar bietet weitere interessante Zahlen. Pro Tag werden 6,7 Krypto-Automaten aufgestellt. Die Zahl basiert auf der Installationsgeschwindigkeit der letzten sieben Tage und wird anhand der Berechnungen der letzten zwei Monate gemessen. Über 71 Prozent aller Krypto-Automaten befinden sich in Nordamerika. An zweiter Stelle mit den meisten Automaten befindet sich Europa mit 23,5 Prozent. Dahinter befinden sich Asien (2,5 Prozent), Ozeanien (1,3 Prozent) und Südamerika (0,98 Prozent). Das Schlusslicht bildet Afrika mit 0,20 Prozent. Außerdem stammen die meisten Automaten aus Nordamerika. Dort befinden sich derzeit 993 der Geräte.

Marktanalyse: Branche wächst dieses Jahr über 50 Prozent

Der größte Hersteller von Krypto-Automaten ist momentan Genesis Coin. Das Unternehmen stellte 32 Prozent aller Geräte, die sich auf dem Markt befinden, her. General Bytes liegt mit 29,2 Prozent auf Platz 2. Darauf folgen Lamassu mit 10,9 Prozent, Bitaccess mit 5,4 Prozent, Coinsource mit 4,8 Prozent und Covault mit 2,7 Prozent.

Von allen Krypto-Automaten, die weltweit aufgestellt wurden, sind 61,68 Prozent „Einweggeräte“. Das heißt, dass an diesen nur Kryptowährungen gekauft werden können. Bei den restlichen 38,32 Prozent handelt es sich um „Zweiweggeräte“. Dort können Coins sowohl gekauft, als auch verkauft werden.

Momentan verbreiten sich die Automaten wie ein Lauffeuer. Die Hersteller scheinen dem gewappnet zu sein. Erst vor kurzen brachte Lamassu eine neue Version seiner Geräte auf den Markt. Die Geräte der Sintra-Serie, bei der es sich um vier verschiedene Krypto-Automaten handelt, unterstützen die Währungen BTC, BCH, LTC, DASH, ETH und ZEC. Einer Untersuchung vom Marktforschungsunternehmen Marketsandmarkets zufolge weisen Krypto-Automaten eine jährliche Wachstumsrate von 54 Prozent auf.

Image via Unsplash

Check Also

Hat das Feedback für Bitcoin-ETFs einen Einfluss auf die Entscheidung der SEC?

In den nächsten Wochen muss die amerikanische Securities and Exchanges Commission (SEC), die Börsenaufsichtsbehörde des …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.