USA: Coinsource erhält Bitlicense

Der amerikanische Bitcoin-Automaten-Hersteller Coinsource gab am Donnerstag bekannt, dass das Unternehmen die erste Firma dieser Art ist, welche im Bundesstaat New York die Bitlicense empfangen hat. Damit wird das Unternehmen der insgesamt 12. Konzern, der eine solche Lizenz für den Handel mit Kryptowährungen von dem New York Department of Financial Services (NYDFS) erhalten hat.

Bitlicense kontrovers

Coinsource, ein Bitcoin-Automaten-Hersteller aus Texas, hat sich über die Jahre hinweg einen Namen gemacht. Über 200 Bitcoin-Automaten hat die Firma innerhalb der Vereinigten Staaten aufgestellt. 40 sogenannte Kioske (Automaten für verschiedene Kryptowährungen) stehen im Bundesstaat New York. Im Sommer 2015 stellte der Hersteller seinen Antrag für die Bitlicense. Bis zur Genehmigung konnte die Firma unter befristeten Lizenzen operieren.

Das Bitlicense-System wurde ebenfalls 2015 eingeführt und ist seitdem mehr als kontrovers. Nichtsdestotrotz bleibt New York eines der größten Ballungszentren für die Finanzwelt, weshalb auch große Krypto-Unternehmen wie Circle, Coinbase und Bitflyer dort ansässig sind. Coinsource wird das 12. Unternehmen, dem offiziell die Lizenz ausgestellt wurde. Es wird das erste Unternehmen, welches Krypto-Automaten herstellt, das die Bitlicense erhält.

„Coinsource ist das erste und einzige Unternehmen, das Bitcoin Teller Machines (BTM) betreibt und eine virtuelle Währungslizenz in New York erhalten hat“, erklärte Coinsources Geschäftsführer Sheffield Clark. „Alle New Yorker – von den Menschen, die keinen Zugang zu einer Bank haben, bis zu den Menschen, denen die Banken gehören – können unsere Kioske in den umliegenden Einzelhandelsgeschäften nutzen, um Bitcoin auf bequeme und vertraute Weise zu kaufen.“

Krypto-Automaten machen den Zugang zu digitalen Coins einfach

Viele Kunden nutzen Krypto-Automaten als Alternative zu Krypto-Börsen, erklärte Clark. Oft seien lange Wartezeiten oder schlechter Kundenservice der Grund für den Wechsel zu den Automaten. Die Geräte werden mit der Zeit immer beliebter. Über 1000 solcher Automaten wurden weltweit bereits aufgestellt.

„Das ist ein Meilenstein für Coinsource, aber ein noch wichtigerer Gewinn für New Yorker“, fügte Clark hinzu.

Image via Unsplash

Corinna ist die Chefredakteurin von Coinwelt. Seit 2016 dreht sich ihre Welt um Kryptowährungen und die Blockchain. Es vergeht kein Tag, an dem Corinna sich nicht darüber ärgert, dass sie nicht gleich am ersten Tag in Bitcoin investiert hat. Besonders spannend findet sie die internationale Rechtslage für Währungen wie Bitcoin. Für die Zukunft hofft sie auf eine positive Haltung der Gesetzgeber und klare Gesetze im Umgang mit digitalen Coins.

Check Also

Koreanische Börse Zeniex muss schließen

Die südkoreanische Börse Zeniex muss aufgrund  der Untersuchung gegen den Krypto-Fonds des Unternehmens schließen. Die …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.