Streit zwischen Bitcoin Cash ABC und Bitcoin SV kostete mehr 18 Millionen US-Dollar

Streit zwischen Bitcoin Cash ABC und Bitcoin SV kostete mehr 18 Millionen US-Dollar

Die Hard Fork und der Hash War bei Bitcoin Cash haben ungefähr 18 Millionen US-Dollar gekostet. Diese Zahl entstand durch die Verluste für das Mining der Währungen Bitcoin Cash ABC und Bitcoin SV. Dies berichtete BitMEX jetzt auf Twitter:

 

Kurz nach der Spaltung der Kryptowährung in Bitcoin Cash ABC (BCH ABC) und Bitcoin SV (BCH SV) ist der Preis von Bitcoin Cash insgesamt um 75 % gesunken. Die Verluste durch das Mining der Coin sind bei beiden Lagern hoch. BCH ABC verlor mehr als 10 Millionen Dollar, während BCH SV Verluste in Höhe von mehr als 7,8 Millionen machte.

Suche nach Dominanz

Zunächst versuchten beide Parteien, die jeweils andere Kryptowährung zu vernichten. Dies scheint erst mal in den Hintergrund gerückt zu sein. Nun wollen beide Währungen ihre Positionen stärken. Auf Coinmarketcap kann man sehen, dass die Währungen momentan nicht weit auseinander liegen. BTC ABC, nun unter dem Namen Bitcoin Cash, liegt auf Platz 6, während Bitcoin SV sich auf Platz 8 befindet. Auch wenn man sich die Rechenleistung für die Herstellung ansieht, also die Hash Rate des Minings, kann man sehen, dass sich die Kryptowährungen in letzter Zeit angeglichen haben.

Erst vor kurzem fügte BCH SV die sogenannte Replay Protection hinzu, um Überweisungen auf den beiden Netzwerken sicherer zu gestalten.

Unterschiede der beiden Währungen

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen BCH ABC und BCH SV? Kurz erklärt sind es die Lager, die sich jeweils hinter den beiden Coins gebildet haben. Beide haben ihre eigene Vorstellung für die Zukunft der Kryptowährung.

Auf der einen Seite gibt es BCH ABC, welches durch die gleichnamige Software unterstützt wird. Diese wird von der chinesischen Börse und Mining-Pool Bitmain gelenkt. BTC ABC will eine Blockgröße von 32 MB beibehalten.

Auf der anderen Seite steht Craig Wright, der sich selbst in der Vergangenheit als Satoshi Nakamoto ausgab. Er denkt, dass Blöcke eine Größe von 128 MB haben sollten. Dadurch würde sich die Skalierbarkeit verändern und mehr Überweisungen der Währung würden in einen Block passen.

Momentan ist die Unterstützung für BCH ABC größer, da mehr Börsen und Wallets die Währung integrieren. So hatte zum Beispiel Wallet-Anbieter Ledger verkündet, den Handel von BCH ABC als Bitcoin Cash wieder zu ermöglichen.

Image via Unsplash

Check Also

Gehackte Krypto-Börse Cryptopia muss Insolvenz anmelden

Die Krypto-Börse Cryptopia muss nach dem Hackerangriff Insolvenz anmelden. Die Kunden der neuseeländischen Börse können …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.