Apple arbeitet an eigener Blockchain für Herstellung des iPhone

Apple arbeitet derzeit an einer Anwendungsmöglichkeit der Blockchain für die Herstellung der Produkte des Unternehmens. Unter anderem könnte diese Anwendung für das iPhone, iPads, Macs, Apple TV, Apple Watch, AirPods und Beats eingesetzt werden.

Dies geht aus einem der amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde (SEC) bereitgestellten Bericht hervor. In diesem weist das Computerunternehmen darauf hin, an einer Logistiklösung zu arbeiten, die die Blockchain-Technologie verwendet. Mit der Blockchain-Technologie könne die Herkunft der Rohstoffe zur Herstellung der Produkte ermittelt werden.

Worum geht es in dem Bericht?

In dem Bericht, der von Apple für die Behörde erstellt wurde, schreibt der Computerhersteller über Rohstoffe, die zur Herstellung verwendet werden und aus Krisengebieten stammen. Eines dieser Gebiete ist zum Beispiel die Demokratische Republik Kongo. Rohstoffe aus solchen Gebieten durchlaufen oft zahlreiche Zwischenhändler, bevor sie den Hersteller erreichen.

Diese Zwischenstopps können in Krisengebieten zu weiteren Problemen führen. Deshalb erließ die amerikanische Regierung unter Präsident Obama ein neues Gesetz. Seitdem müssen Firmen ihre Rohstofflieferketten vor der amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde offenlegen.

Die Blockchain als logistische Lösung?

Um den Zwischenhandel für „Konfliktrohstoffe“ besser überwachen zu können, wurde eine internationale Kampagne, die Responsible Minerals Initiative (RMI), gestartet. Auch Apple hat sich den Zielen dieser Initiative verschrieben.

Bereits im Dezember beschrieb die RMI die Blockchain-Technologie als möglichen Lösungsansatz, um den Verlauf von Rohstoffen zu verfolgen. Die RMI sprach sogar von Richtlinien durch die Blockchain. Dafür hat die Initiative ein eigenes Team beauftragt, um diese Möglichkeit zu erforschen.

In dem Bericht, der der SEC vorliegt, schrieb Apple, dass auch das Unternehmen Teil des Teams zur Erforschung der Blockchain sei. Daraus kann geschlussfolgert werden, dass das Unternehmen an einer Blockchain-Anwendung arbeitet.

Auch andere Unternehmen arbeiten mit

Auf der Webseite der RMI sehen Sie eine Liste der Unternehmen, die an dem Projekt teilnehmen. Unter anderem sind Amazon, Facebook und Disney vertreten. Auch die Automobilhersteller BMW, Daimler AG, Toyota und Renault arbeiten an diesem Projekt.

Klicken Sie hier, um das Dokument von Apple für die amerikanische Börsenaufsichtsbehörde zu lesen.

Image via Unsplash

Check Also

Bitcoin muss dieses Wochenende zwischen 10.000 und 13.000 Dollar wählen

Gestern stieg Bitcoin innerhalb von ein paar Minuten auf 11.600 Dollar (9.754 Euro). Die Steigung …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.