Japanischer Yen meist verwendete Währung für den Handel mit Bitcoin

Normalerweise ist der amerikanische Dollar in einer Spitzenposition, wenn es um den Handel mit Bitcoin (BTC) geht. Nun scheint die Währung ihren Platz jedoch verloren zu haben. Der japanische Yen hat diese Position nämlich seit kurzem übernommen.

Yen bevorzugte Währung beim Handel mit Bitcoin

Von Samstag auf Sonntag wurden 490.000 BTC mithilfe des Yens gekauft und verkauft. Dies stellte rund 49 Prozent des Handelsvolumens dar. Der Dollar dagegen lag nur noch auf Platz zwei und machte 46 Prozent des Handels aus.

Für diese Entwicklung gibt es einen möglichen Erklärungsversuch. Seit dem Ende des letzten Jahres nimmt die Verwendung des Yens für den Handel mit Kryptowährungen zu. Noch im November wurden nur 21 Prozent der Bitcoin-Transaktionen mit dem Yen ausgeführt. Der Dollar machte dagegen 51 Prozent aller Transaktionen aus.

Strenge Kontrolle führt zu mehr Vertrauen in den Krypto-Markt

Das hat sich nun geändert. Einer der Gründe für die Popularität in Japan könnte sein, dass dort die Krypto-Szene besser reguliert wird. Die japanische Börsenaufsichtsbehörde, die Financial Services Authority (kurz FSA), überwacht Krypto-Unternehmen nun strenger als zuvor. Das liegt daran, dass einige japanische Börsen Opfern von Hackerangriffen wurden. Durch diese Hackerangriffe gingen mehrere Millionen Yen verloren.

Nun benötigen Krypto-Börsen eine Genehmigung von der japanischen Aufsichtsbehörde. Diese überprüft, ob die Sicherheitsstandards eingehalten werden. Außerdem überprüft die Japan Virtual Currency Exchange Association (kurz JVCEA) die Einhaltung der Regeln für Krypto-Börsen. Bei dem Verband handelt es sich um einen Zusammenschluss verschiedener Börsen, die sich der Einhaltung von strikten Sicherheitsmaßnahmen verschrieben haben. Durch diese Maßnahmen wurde das Vertrauen in den japanischen Krypto-Markt größer und somit nahm auch der Handel mit Yen und Bitcoin zu.

Wollen Sie Bitcoin mit Euro kaufen? Lesen Sie hier mehr darüber, wie das funktioniert.

Image via Unsplash

Check Also

Trotz Coronavirus – China wieder näher an Central Bank Digital Currency (CBDC)

Das Coronavirus hat die Welt fest im Griff; Zentralbanken auf der ganzen Welt entscheiden sich …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.