Verwalten Sie Ihre Bitcoin (BTC) und Ether (ETH) mit dem Samsung Galaxy S10

Das neue Flaggschiffmodell von Samsung wird eine Funktion haben, um die Private Keys für Kryptowährungen sicher zu verwahren. Das Samsung Galaxy S10 wird am Mittwoch offiziell vorgestellt.

In der Pressemitteilung hieß es:

„Das Galaxy S10 verfügt über Samsung Knox. Dabei handelt es sich um ein Sicherheitssystem der besten Qualität und einen Hardware-Sicherheitsspeicher. Damit wird es möglich, die Private Keys für mobile Blockchain-Dienste zu verwalten.“

Der Name Knox lässt sich von dem amerikanischen Stützpunkt Fort Knox ableiten. Wir hoffen, dass das Sicherheitssystem genauso sicher ist.

Mehr Informationen in wenigen Tagen

Der Text der Pressemitteilung lässt natürlich noch einige Fragen offen. Heißt dies zum Beispiel, dass das Handy ein integriertes Wallet besitzt oder kann man allein die Keys speichern? Was meint Samsung genau mit „mobilen Blockchain-Diensten“?

Neben der neuen Funktion für die Private Keys wird das Samsung Galaxy S10 fünf Kameras besitzen.

Bilder auf Twitter und andere Blockchain-Handys

Vor wenigen Wochen schrieben wir bereits über die möglichen neuen Features des Smartphones. Damals tauchten Bilder auf Twitter auf, auf denen das neue Samsung mit der Funktion zu sehen war. Ob diese Bilder echt waren, ist noch immer nicht sicher. Bis jetzt wissen wir nur, dass es möglich ist, die Private Keys auf dem Handy zu speichern.

Samsung ist jedoch nicht der erste Handyhersteller, der sich mit der Blockchain und Kryptowährungen auseinandersetzt. Auch das HTC Exodus beschäftigt sich mit dem Thema. Das Handy kann man sogar mit den Kryptowährungen Bitcoin, Ether und Litecoin bezahlen. Damit erfüllt HTC die Wünsche der Krypto-Community.

Ein weiteres nicht so bekanntes Krypto-Handy ist das Finney von SIRIN Labs. Ähnlich wie bei dem HTC kann man auch auf diesem Handy Kryptowährungen speichern. Das Handy besitzt ein eingebautes Wallet. Ihre Private Keys werden dann separat offline gespeichert.

Wollen Sie das Samsung Galaxy S10 kaufen? Das neue Handy wird 899 Euro kosten. Das Geld könnten Sie auch für eine Investition Bitcoin ausgeben.

Image via Unsplash

Check Also

Winklevoss: Wenn Sie keine Preisschwankungen mögen, sollte Sie nicht in Kryptowährungen investieren

Trotz des langanhaltenden Krypto-Winters stehen Tyler und Cameron Winklevoss dem Thema Kryptowährungen weiter positiv gegenüber. …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.