Neuer Antrag für Bitcoin- und Ethereum-ETF eingereicht

Eine Zeit lang gab es keine Neuigkeiten zum Thema ETF aus der Krypto-Welt. Dies hat sich jedoch nun geändert. So wurde in dieser Woche ein neuer Antrag bei der zuständigen Behörde gestellt. Außerdem kommen die Fristenden für die bereits eingereichten ETFs immer näher.

Neuer Antrag für Krypto-ETF

Am Donnerstag, den 9. Mai hat die Securities and Exchanges Commission (kurz SEC) einen neuen Antrag für ein Krypto-ETF erhalten. Dieser wurde von der Firma Crescent Crypto Index Services LLC eingereicht und beinhaltet Bitcoin und Ether als Finanzdienstleistungen.

Fristenden kommen näher

Außerdem ist es jetzt schon eine ganze Weile her, dass zwei andere ETFs bei der amerikanischen Behörde eingegangen sind. Eigentlich sollte die SEC noch in diesem Monat entscheiden, ob sie diese Anträge annimmt oder ablehnt. Wie sich jedoch in der Vergangenheit gezeigt hat, verschiebt die Behörde ihre Entscheidungen zu diesem Thema gerne.

  • 16. Mai: Die SEC sollte über den gemeinsamen ETF-Antrag von NYSE Arca und Bitwise entscheiden. Eigentlich war das Fristende der 5. April, wegen des Shutdowns Anfang des Jahres wurde es jedoch vertagt. Die SEC darf die Entscheidung noch 195 Tage verschieben, deshalb könnte es sein, dass eine endgültige Entscheidung erst 2020 getroffen wird.
  • 21. Mai: Die SEC sollte eine Entscheidung über den gemeinsamen Antrag von VanEck, SolidX und der CBOE treffen. Dieser Antrag wurde bereits am 26. Juni 2018 eingereicht und ein Urteil wurde ebenfalls mehrmals verschoben.

Was ist ein ETF?

Bei einem ETF handelt es sich um einen „Exchange Traded Funds”, also außerbörslich gehandelte Fonds. Investoren müssen bei einem ETF nicht direkt Bitcoin kaufen. So müssen Sie zum Beispiel kein Wallet kreieren, um mit der Kryptowährung zu handeln. Anleger spekulieren bei einem ETF auf die zukünftige Kursbewegung. Krypto-Experten zufolge könnte ein Bitcoin-ETF zu mehr Interesse aus dem Finanzsektor führen.

Bis jetzt wurde noch kein einziger Antrag für ein Bitcoin-ETF genehmigt. Es scheint jedoch nur eine Frage der Zeit zu sein, bis die SEC diesen Schritt wagt. Dies geht aus der Haltung der Beamten der Behörde hervor, die sich positiv zu dem Thema äußerten.

Image via Unsplash

Check Also

Ledger verkauft doppelt so viele Wallets nach Hackerangriff auf Binance

Ein wichtiger Aspekt für Krypto-Investoren ist die sichere Verwahrung von Coins. Manchmal werden Anleger besonders …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.