Crash bei Bitcoin: Kurs geht in nur 15 Minuten fast 2.200 Euro zurück

Gestern Abend um 22:30 Uhr verlor der Bitcoin-Kurs in nur 15 Minuten fast 2.200 Euro. Wenig später konnte sich der Kurs etwas erholen. Zunächst erreichte der Preis von Bitcoin gegen 22:00 Uhr einen Wert von 12.200 Euro. Nur wenig später fiel der Kurs auf 10.600 Euro.

Coinbase erleidet zeitgleich Störung

Genau zur selben Zeit gab es bei der Krypto-Börse Coinbase eine weitreichende Störung. Davon war die gesamte Webseite betroffen. Nutzer sahen dieses Bild, als sie die Plattform aufrufen wollten:

Viele Funktionen der Plattform, wie zum Beispiel die Coinbase-App, waren zu dem Zeitpunkt nicht erreichbar. Wenig später gegen 23:17 konnte man die Dienstleistungen der Börse, wieder wie gewohnt, in Anspruch nehmen.

Gibt es zwischen dem Crash und der Störung der Krypto-Börse einen Zusammenhang? Das ist noch nicht klar, jedoch ist das Zeitfenster der beiden Ereignisse auffällig. Coinbase ist eine der größten Krypto-Börsen der Welt mit einem sehr großen Handelsvolumen. Ein Ausfall einer Börse in dieser Größenordnung kann einen Einfluss auf den Kurs von Bitcoin haben.

Oder doch Korrektur?

Auf anderen Webseiten wird spekuliert, wie es zu dem Crash des Kurses kam. Neben dem Ausfall von Coinbase wurde auch gemutmaßt, dass es sich dabei um eine natürliche Korrektur von Bitcoin handeln könnte.

In den letzten Tagen ist der Kurs enorm gestiegen. Gestern erreichte die Kryptowährung einen Wert von fast 14.000 US-Dollar. Es wäre deshalb möglich, dass viele Investoren sich zu diesem Zeitpunkt, dazu entschieden, sich ihre Gewinne auszahlen zu lassen und ihre Coins zu verkaufen. Ein kleiner Rückgang kann dabei zu einer Schneeballreaktion führen, sodass mehr Anleger ihre Bitcoin verkaufen. Dann kann der Kurs schnell sinken.

Darüber hinaus ist es immer gut, die Dinge ins rechte Licht zu rücken. Wenn man sich den Kursverlauf von Bitcoin in dieser Woche ansieht, sieht man, dass der Preis noch immer mehr als 2.000 Euro gestiegen ist.

Image via Unsplash

Check Also

Dänisches Gericht: Mitarbeiter von Nordea dürfen keine Bitcoin haben

Ein dänisches Gericht hat entschieden, dass die Mitarbeiter von der Bank Nordea weder Bitcoin noch …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.