Tipp für neue Bitcoin-Anleger: Experten weisen auf Durchschnittskosteneffekt hin

Jared handelt schon seit Jahren mit Kryptowährungen. Seine Erfahrungen teilt er auf Medium. In einem seiner neueren Artikel teilt einen Tipp mit den Lesern. Dort schreibt er über das sogenannte „Dollar Cost Averaging“ (DCA) oder dem Durchschnittskosteneffekt. Dieser Effekt ist sicher für neue Anleger interessant, die langfristig investieren wollen.

Bin ich zu spät dran, um bei Bitcoin einzusteigen? Sollte ich warten?

Vor wenigen Tagen stieg der Bitcoin-Kurs auf über 10.000 US-Dollar. Wenn man sich die Kursentwicklung dieses Jahres ansieht, erkennt man, dass der Preis deutlich nach oben geht. Zum Jahreswechsel wurde die Kryptowährung für etwas über 3.000 Dollar gehandelt. Momentan liegt der Bitcoin-Preis deutlich höher. Nun ist die Frage für viele, die noch nicht in Bitcoin investiert haben, aber mit dem Gedanken spielen: Bin ich zu spät dran, um noch in BTC zu investieren? Soll ich warten, bis der Preis wieder fällt, um zu kaufen?

Diese Fragen werden nicht nur jetzt, sondern wurden bereits im Januar gestellt. „Soll ich warten, bis der Preis auf unter 3.000 Dollar fällt?“, wollten damals viele wissen. Anstatt auf den richtigen Einkaufspreis zu warten, schreibt Jared, dass Anleger, die langfristig investieren wollen, auf den Durchschnittskosteneffekt setzen sollten. Schließlich ist der richtige Zeitpunkt in einem so dynamischen Markt kaum vorhersehbar.

John Cantrell schrieb auf Twitter: „Wussten Sie, dass wenn Sie für nur einen Dollar Bitcoin in den letzten 9 Jahren gekauft hätten, Sie rund 3.285 Dollar in 18 Millionen Dollar […] gemacht hätten? Wir haben gerade ein Tool gestartet, um herauszufinden, wie sich DCA-Strategien unter Verwendung historischer BTC-Preise entwickelt hätten!“

Was ist der Durchschnittskosteneffekt?

Beim Durchschnittskosteneffekt (auch Dollar Cost Averaging) werden regelmäßige Investitionen mit gleich bleibenden Beträgen in Wertpapiere getätigt. Anleger kaufen in regelmäßigen Abständen für den gleichen Dollarbetrag eine Anlage. Die Käufe erfolgen unabhängig vom Preis des Vermögenswerts. Konkret heißt das, dass Sie für einen festen Betrag an einem bestimmten Wochentag in Bitcoin investieren. Dabei spielt es keine Rolle, wie hoch oder niedrig der Bitcoin-Preis in dem Moment ist. Durch die regelmäßigen Investitionen sollen Schwankungen ausgeglichen werden.

Image via Unsplash

Check Also

Über 3,2 Milliarden Menschen ohne Zugang zu Facebooks Libra

Der Zugang zu Facebooks Kryptowährung Libra wird für eine große Anzahl der Weltbevölkerung eingeschränkt. Ein …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.