Bitcoin-Preis steigt auf über 11.000 US-Dollar

In der Nacht von Sonntag auf Montag ist der Bitcoin-Kurs auf über 11.000 US-Dollar gestiegen. Dabei handelt es sich um den höchsten Kursstand der Kryptowährung seit einigen Wochen. Rund um den 10. Juli erreichte die digitale Coin einen Wert von fast 13.000 US-Dollar. Danach verlor der Kurs für längere Zeit an Wert.

Bitcoin schießt erneut in die Höhe

Bereits gestern konnte der Kurs auf über 10.900 US-Dollar steigen. Jedoch konnte Bitcoin die Marke von 11.000 US-Dollar gestern nicht durchbrechen.

Dies hat sich jedoch heute Nacht geändert. Laut Coinmarketcap liegt der Preis für eine Bitcoin derzeit bei 11.629,45 US-Dollar. Dabei handelt es sich um eine Wertsteigerung von 8,81 Prozent. Im Vergleich zum Freitag ist der Kurs sogar um über 12 Prozent gestiegen.

Auch andere Altcoins schreiben grüne Zahlen

Andere Kryptowährungen profitieren ebenfalls von dem Zuwachs bei Bitcoin. Die meisten Altcoins schrieben in den vergangenen 24 Stunden grüne Zahlen. Jedoch können sie nicht ganz mit Bitcoin mithalten.

Der Preis von Ether stieg auf 229,85 US-Dollar. Somit ist der Kurs der Kryptowährung um fast fünf Prozent gestiegen. Bei Ripple legte der Kurs fast drei Prozent zu. Bitcoin Cash dagegen stieg beinah vier Prozent auf 343,45 US-Dollar.

Bitcoin profitiert von Ereignissen in der Wirtschaftswelt

Ist der Zuwachs von Bitcoin durch makro-politische Entwicklungen bedingt? Momentan geschieht in der Weltwirtschaft so einiges. So ist zum Beispiel auch der Goldpreis stark gestiegen, nachdem die Federal Reserve (kurz FED) den amerikanischen Leitzinssatz zum ersten Mal seit 10 Jahren gesenkt hatte. Außerdem ist der chinesische Yuan auf einen Preis von über 7 US-Dollar gestiegen. Dem Investmentbanker und ehemaligen Partner bei Goldman Sachs, Michael Novogratz, zufolge bieten diese Entwicklungen zusammen mit den Unruhen in Hongkong eine große Möglichkeit für Bitcoin auf neue Höhen zu steigen.

Image via Unsplash

Check Also

Charles Schwab: Millennials ziehen Bitcoin Netflix und Microsoft vor

Millennials ziehen Finanzprodukte für Bitcoin anderen Aktien wie denen von Netflix und Microsoft vor. Dies …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.