China: Staatliche Kryptowährung kommt möglicherweise schon im November

Nach fünf Jahren der Entwicklung soll es nun endlich so weit sein, die staatliche digitale Währung Chinas soll fast fertig sein. Möglicherweise wird diese schon im November eingeführt. Gerüchten zufolge werden 8 Unternehmen und Banken zunächst Zugang zu der Kryptowährung erhalten.

Paul Schulte arbeitete bis 2012 als Leiter der Finanzstrategie bei der China Construction Bank. Er teilte Wirtschaftsmagazin Forbes mit, dass es sich dabei um die folgenden 8 Institutionen handeln wird: Alibaba, Tencent, vier chinesische Banken und Union Pay. Bei Union Pay handelt es sich um das größte Kreditkartenunternehmen Chinas.

Staatliche Währung wird nicht wie Bitcoin

Die digitale Währung der chinesischen Zentralbank wird eine sogenannte „Central Bank Digital Currency“ (CBDC). Das heißt, dass sie andere Eigenschaften ausweisen wird als andere Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ether.

Die chinesische CBDC soll mithilfe einer Art Blockchain abgewickelt werden. Jedoch gibt es einen wichtigen Unterschied. Dabei wird es sich um ein geschlossenes System handeln, für das die Identität des Nutzer verifiziert werden muss. In China ansässige Personen können die Währung bei gewerblichen Institutionen umtauschen.

Dieser Schritt der chinesischen Volksbank (der Zentralbank des Landes) sollte keines Falls unterschätzt werden. Die Bank soll Ambitionen haben, die digitale Coin zu einer Weltwährung zu machen. Wenn man bedenkt, dass sie fast 1,4 Milliarden potenzielle Verwender hat, scheint dies gar nicht mehr so abwegig.

Darüber hinaus verfolgt China die Trends der digitalen Währungen im In- und Ausland weiterhin aufmerksam. Ein wichtiges Detail ist, dass die chinesische Kryptowährung nicht den digitalen Renminbi ersetzen soll, sondern die physischen Banknoten und Münzen, die sich im Umlauf befinden.

Macht durch Daten und Informationen

Zwar klingt eine virtuelle Währung erstmal interessant, jedoch sollte mach sich die Ziele der Bank klarmachen. Mit der neuen Währung will die chinesische Volksbank wieder die Macht über Zahlungen und Daten erlangen.

Professor Hui der Universität Hong Kong erklärte dies gegenüber TheBlockCrypto:

„Geschäftsbanken sind im Wettbewerb mit Mobile-Payment-Unternehmen zurückgefallen. Große Datenmengen in Bezug auf Zahlung und Online-Verhalten werden jetzt von AliPay und WeChat Pay in China dominiert. Ich erwarte, dass die chinesische Volksbank ihre eigene Plattform mit ihrer neuen digitalen Währung zur Speicherung von Big Data entwickelt.“

Chinesische Coin könnte schon im November kommen

Eine anonyme Quelle sagte gegenüber Forbes, dass die Technologie hinter der Währung im letzten Jahr fertiggestellt wurde. Die Kryptowährung könne deshalb schon am 11. November auf den Markt kommen.

Image via Unsplash

Check Also

Tyler Winklevoss bezahlte 2014 312 Bitcoin für eine Raumfahrt

Tyler Winklevoss kaufte 2014 eine Fahrt ins All für 312,5 Bitcoin. Damals waren diese Coins …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.