Peter Brandt erwartet, dass Ripple-Kurs auf wenige Cent fallen wird

Krypto-Experte Peter Brandt hat auf Twitter eine Prognose für den Ripple-Kurs veröffentlicht. Er sieht die Zukunft der Kryptowährung alles andere als rosig. Ihm zufolge könnte der Preis auf wenige Cent fallen. Er begründet diese Entwicklung nicht auf Zukunftsplänen für die Währung, sondern auf der vergangenen Kursentwicklung.

XRP steuert auf gefährliches Kursmuster zu

Momentan liegt der Preis für XRP bei rund 0,25 Dollar. Brandt ist fest davon überzeugt, dass der Knackpunkt des XRP-Preises bei 24 Cent liegt. Davon sind wir nicht mehr weit entfernt. Der Preis ist in den letzten 24 Stunden um 12 Prozent gefallen. XRP war jedoch nicht die einzige Kryptowährung mit einem schlechten Tag, fast alle digitalen Coins verloren in den vergangenen 24 Stunden an Wert.

Brandt erwartet bei einem Rückgang unter die 24-Cent-Grenze, dass der Kurs im freien Fall auf einen Wert von 0,0207 Dollar sinken könnte. Ihm zufolge fehlt es der Kryptowährung nämlich an einer Unterstützungslinie, um diese Entwicklung aufzuhalten.

Zusammen mit einer Grafik der Kursentwicklung postete er folgenden Text auf Twitter: „Wird Ripple in der Lage sein, den Markt so zu manipulieren, dass XRP über 0,2400 USD bleibt? Ein schwerwiegender Zusammenbruch auf diesem Niveau und 0,020725 ist möglich.“

Afbeelding weergeven op Twitter

Brandt ist davon überzeugt, dass der XRP-Kurs manipuliert wird

Das ist nicht das erste Mal, dass der Krypto-Experte sich negativ über XRP äußert. Er ist nämlich der Meinung, dass der Kurs der Währung manipuliert wird. „Ich habe ´manipulieren´ verwendet, da dies genau das ist, was Ripple, seit es XRP eingeführt hat, macht“, beharrte er auf seiner Meinung.

Gute Nachrichten für Ripple

Dennoch gibt es auch gute Nachrichten für die Kryptowährung. Die Finanzbehörde (Financial Conduct Authority, kurz FCA) hat entschieden, dass es sich bei Ripple nicht um einen Security-Token handelt. Dadurch hat Ripple im Vereinigten Königreich nun den gleichen Status wie Bitcoin, Ethereum und andere Altcoins.

Wenn eine Coin als Security-Token eingestuft wird, müssen strengere Vorschriften erfüllt werden. Dies ist bei Ripple nun nicht der Fall. Die FCA verglich XRP in ihrer Entscheidung mit Ether und erklärte, dass XRP ähnlich verwendet wird. Beide können laut FCA als Zahlungsmittel verwendet werden.

Image via Unsplash

Check Also

ING: Viele Europäer haben keine positive Sicht auf Bitcoin

Die ING hat einen Bericht veröffentlicht, aus dem hervorgeht, dass das Vertrauen in Bitcoin innerhalb …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.