Blockchain stellt 50 Millionen USD für Krypto-Startups bereit

Die Verantwortlichen der Webseite Blockchain.com, welche vor allem als Blockexplorer und als Wallet bekannt ist, haben einen Risikokapitalfonds von 50 Millionen Dollar bereitgestellt, um in Startups und Kryptowährungen zu investieren.

Sam Harrison leitet den Fonds

Yahoo Finance berichtete bereits am Mittwoch über diese Neuigkeit. Der Nachrichtenplattform zufolge bestätigten zwei Quellen, dass Sam Harrison für die Verwaltung des Risikokapitalfonds verantwortlich ist.

Das LinkedIn-Profil von Harrison, welcher zunächst bei Naspers Ventures arbeitete, bis er im Juli 2018 als geschäftsführender Partner zu Blockchain.com kam, lässt vermuten, dass der Fonds mit dem Namen Blockchain Ventures bereits besteht. Dort heißt es, dass Blockchain Ventures bereits in Startups wie Origin Protocol, Coindirect, Sliver.tv, Nodle und DappRadar investiert hätte.

Durch Werbung Einkommen generieren

Das Unternehmen hinter Blockchain.com sollte nicht mit der gleichnamigen Technologie, die zur Abwicklung von Krypto-Überweisungen verwendet wird, verwechselt werden. Blockchain.com generiert dadurch Einkommen, dass Werbung auf den Plattformen geschaltet werden darf. Peter Smith von Blockchain.com sagte kürzlich gegenüber Fortune, dass allein durch die Werbung, die auf dem Blockexplorer geschaltet wird, pro Monat Einnahmen im sechsstelligen Bereich erzielt werden.

Ein Beispiel für einen weiteren Geschäftsbereich ist die Krypto-Börse The Pit. Nach eigenen Aussagen soll es sich dabei um die schnellste Börse der Welt handeln. Nicole Sherrod ist die Leiterin für Handelsprodukte bei Blockchain. Sie sagte über The Pit: „Während andere Krypto-Börsen Motoren haben, die in Millisekunden arbeiten, erledigt The Pit die Arbeit in einer Mikrosekunde.“

Blockchain zieht Investoren an

Blockchain ist eines der ersten und größten Krypto-Unternehmen und wurde bereits 2011 gegründet. Über 40 Millionen Blockchain-Wallets sollen auf der ganzen Welt eröffnet worden sein. Damit ist eines der größten Anbieter der Welt.

Seit der Gründung zieht das Unternehmen große Investoren an. Unter anderem haben Roger Ver, die Digital Currency Group von Barry Silbert, Lakestar, Sir Richard Branson und Google Ventures in das Unternehmen investiert. Dadurch hatte Blockchain.com 2014 bereits 30,5 Millionen US-Dollar eingenommen. In den drei folgenden Jahren kamen weitere 40 Millionen Dollar hinzu.

Mit 50 Millionen Dollar kann Blockchain Ventures viele Startups unterstützen. Wir sind gespannt, welche Namen und Unternehmen in das Portfolio von Blockchain.com aufgenommen werden.

Image via Unsplash

Check Also

Dänisches Gericht: Mitarbeiter von Nordea dürfen keine Bitcoin haben

Ein dänisches Gericht hat entschieden, dass die Mitarbeiter von der Bank Nordea weder Bitcoin noch …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.