Marshallinseln bringen offizielle Kryptowährung auf den Markt

Die Republik Marshallinseln ist ein Inselstaat und befindet sich im mittleren Ozeanien. Das Land ist seit 1986 unabhängig. Minister David Paul hat offiziell bestätigt, dass  eine eigene Landeswährung in digitaler Form mithilfe der Blockchain-Technologie entwickelt wurde. Diese Aussagen machte er während der Invest: Asia 2019, einem Treffen für asiatische Krypto-Märkte und globale Investoren.

Kryptowährung neben dem US-Dollar

Seit ihrer Unabhängigkeit von den Vereinigten Staaten nutzen die Marshallinseln den US-Dollar als staatliche Währung. Erst im vergangenen Jahr hat die Regierung zusammen mit einem Gesetz zur Landeswährung eine neue Währung herausgebracht, die Marshallese Sovereign (SOV). Die SOV soll zusätzlich zum US-Dollar verwendet werden.

Was sind die Vorteile der Währung?

Warum entschied sich der Inselstaat für eine eigene digitale Währung? Die Inselgruppe wollte unbedingt eine Kryptowährung mit einer eigenen Blockchain. So wird ein dezentrales Netzwerk ermöglicht, welches schneller, einfacher, billiger und sicherer ist.

Außerdem will die Regierung so ihren eigenen Markt schützen. Momentan ist der Staat noch immer vollständig vom amerikanischen Dollar abhängig. Die Regierung ist der Ansicht, dass es auf diese Weise anfälliger für internationale Unruhen in Bezug auf die Finanzstabilität ist. Darüber hinaus senden und empfangen viele Bürger ausländische Zahlungen. Dafür fällt eine Gebühr von mindestens zehn Prozent für verschiedene Transferservices an. Außerdem gibt es noch einen praktischen Punkt: Es ist fast unmöglich, auf jeder der tausend Inseln Geldautomaten zu installieren.

Blockchain als Grundlage

Ein auf der Blockchain basierendes System wird den Zahlungsverkehr trotz seiner mathematischen und technischen Komplexität vereinfachen. Bei einem dezentralen System ist es nicht notwendig, dass eine Zentralbank den Druck oder die Verwaltung einer Währung durchführt. Minister Paul sagte darüber:

„Es ist von entscheidender Bedeutung, dass die Privatsphäre der einzelnen Benutzer gewährleistet ist. Sie müssen selbst entscheiden können, wann sie Informationen veröffentlichen, was sie mit wem teilen.“

Ebenfalls betonte Paul, dass die SOV viel sicherer sei, als eine herkömmliche Währung. Ihm zufolge erleichtere die Währung die Durchsetzung von Gesetzen und die Bekämpfung von Terrorismusfinanzierung und Geldwäsche.

Image via Unsplash

Check Also

Politik: Facebook sollte Libra vergessen und Bitcoin nutzen

Generell gibt es nur wenige Politiker, die pro-krypto sind. Das kann auf verschiedenen Faktoren wie …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.