Meilenstein: 18 Millionen Bitcoin im Umlauf

Vor wenigen Tagen kam die 18 Millionste Bitcoin auf den Markt. Das ist ein Meilenstein für die allererste Kryptowährung, denn nun sind mehr als 85 Prozent der digitalen Coin bereits im Umlauf.

Wie selten ist Bitcoin?

Insgesamt wird es 21 Millionen Bitcoin geben. Diese Zahl wurde von dem Erfinder der Kryptowährung festgelegt. Das heißt, dass nicht unendlich viele Bitcoin auf den Markt kommen. Bei staatlichen Währungen wie dem Euro oder Dollar können Zentralbanken entscheiden, wie viel Geld in den Umlauf kommt.

Außerdem wird der Zustrom neuer Bitcoin alle vier Jahre halbiert. In den ersten vier Jahren der Kryptowährung kamen noch 50 neue Bitcoin alle 10 Minuten auf den Markt. In den vier Jahren danach waren es dann nur noch 25 und danach 12,5. Ab dem nächsten Jahr werden nur noch 6,25 BTC jede 10 Minuten frei. Aufgrund dessen werden sich alle 21 Millionen Bitcoin im Jahr 2140 im Umlauf befinden.

Wird es wirklich genau 21 Millionen Bitcoin geben?

Wenn man es ganz genau nimmt, wird es wahrscheinlich nicht genau 21 Millionen Bitcoin auf dem Krypto-Markt geben. 3,5 Millionen BTC sind nämlich verloren gegangen.

In den Anfängen von Bitcoin war das Speichern der Coins ein ziemlicher Akt. Damals mussten BTC mithilfe der Bitcoin-Core-Software gespeichert werden. Das Passwort wurde in einer Datei namens wallet.dat gespeichert. Wenn diese Datei verloren ging, dann konnte man auch nicht mehr auf die Coins zugreifen. Ein Engländer soll so 7.500 BTC verloren haben. Er warf seine Festplatte aus Versehen in den Müll. Darauf befanden sich die Coins, die inzwischen einen Wert von rund 54 Millionen Euro hätten.

Außerdem befinden sich eine Million Coins noch im Wallet des Erfinders von Bitcoin. Satoshi Nakamoto hat die Bitcoin seit Beginn nicht genutzt und Experten vermuten, dass er diese auch nicht mehr ausgeben wird.

Image via Unsplash

Check Also

Vergesst Airbnb, Uber und Snapchat – Bitcoin ist das größte Einhorn des vergangenen Jahrzehnts

Balaji S. Srinivasan denkt, dass Bitcoin das größte Einhorn der vergangenen zehn Jahre ist. Die …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.