Stephen Curry investiert nicht in die Blockchain

„Wir glauben nicht an Bitcoin, aber an die Blockchain“, ist ein Credo, welches man immer wieder hört. Unternehmen wie JP Morgan, Facebook, Walmart und IBM wollen Produkte mithilfe der Technologie entwickeln. So sollen Kosten gesenkt werden und Transaktionen schneller ausgeführt werden können. Sogar Prince Charles nannte die Blockchain „eine interessante Entwicklung“.

Blockchain hat nicht nur Fans

Jedoch gibt es auch Leute, die nicht hinter der Blockchain stehen. Yahoo Finance sprach mit Bryant Barr. Dieser leitet den Investmentfonds von SC30 des US-amerikanischen Basketballspielers Stephen Curry. Bei der Blockchain kritisiert er das Fehlen von Anwendungsfällen. „Theoretisch liebe ich die Blockchain und ich denke, die Welt braucht es eines Tages. Aber ich habe nichts gesehen, was nach einer praktischen Anwendung aussieht“, sagte Barr. Mit dieser Aussage verweist er auf das Fehlen von Produkten, die die Blockchain sinnvoll nutzen.

Wer versteht die Blockchain?

Ebenfalls denkt er, dass Verbraucher die Technologie nicht wirklich verstehen. Barr hat noch keine Person getroffen, die einem Laien eine Blockchain erklären kann. Laien müssen die Blockchain verstehen, bevor sie an Bord gehen. Er illustriert dies mit einem Beispiel: „Auf Yahoo kann ich mich für Fantasy Football registrieren (Online-Spiel, in dem Sie eine fiktive Mannschaft zusammenstellen). Ich überweise 20 $ und es ist super einfach. Warum sollte ich Blockchain Fantasy Football verwenden?“

Curry ist also noch nicht von einer Investition in die Blockchain überzeugt. Andere Sportler dagegen schon. Früher in diesem Jahr wurde bekannt, dass Serena Williams mit „Serena Ventures“ in Blockchain-Unternehmen investiert. Für sie ging es dabei um „vielfältige Führung, individuelle Befähigung, Kreativität und Möglichkeiten“.

Einer der aktivsten und bekanntesten Investoren ist Ashton Kutcher. Er spielte unter anderem in der That 70’s Show mit. 2010 gründete er A-Grade Investments. Damit investierte er 2013 in BitPay und investierte 12 Millionen Dollar in BitGo.

Image via Unsplash

Check Also

Charles Schwab: Millennials ziehen Bitcoin Netflix und Microsoft vor

Millennials ziehen Finanzprodukte für Bitcoin anderen Aktien wie denen von Netflix und Microsoft vor. Dies …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.