Wird der Bitcoin-Kurs auf 5.000 USD zurückfallen?

Momentan scheint der Bitcoin-Kurs das Debakel vom vergangenen Wochenende wieder auszugleichen. Dennoch fiel der Preis in den vergangenen Tagen auf rund 6.600 Dollar und kam somit der wichtigen 5000-Dollar-Marke immer näher.

Preisentwicklung mitten in der Nacht

Wenn der Markt stark volatil ist, geschehen große Preissprünge oft in kurzer Zeit. Leider passiert dies oft, wenn die meisten von uns noch schlafen. Dann werden die Positionen massenhaft aufgelöst und es kommt zu einem sogenannten Long Squeeze. Dabei haben Anleger darauf spekuliert, dass der Kurs steigen wird. Da das genaue Gegenteil eintritt, verkaufen sie ihre Coins, um den Verlust so gering wie möglich zu halten. Dadurch sinkt der Kurs weiter, wodurch weitere Anleger verkaufen, um ihre Verluste zu minimieren.

Am vergangenen Wochenende bewegte sich der Kurs zunächst wenig und hielt sich bei rund 7000 Dollar. Kurz bevor die Woche begann, fiel der Kurs dann auf 6.578 Dollar. So ein Preisniveau haben wir seit Mai dieses Jahres nicht mehr gesehen.

Momentan wird Bitcoin Coinmarketcap zufolge für einen Preis von 7.216 Dollar gehandelt. Dies stellt ein Plus von rund 0,6 Prozent dar. Laut den technischen Indikatoren von Tradingview.com wurde Bitcoin jedoch zu viel verkauft. Das könnte ein Grund für diesen kleinen Anstieg sein.

Oder doch in Richtung der 5.000 Dollar?

5.000 US-Dollar sind für Bitcoin ein wichtiges Preisniveau. Wenn der Kurs unter diese Marke fallen sollte, würde er unter den sogenannten Moving Average (MA), also den gleitenden Durchschnitt, der vergangenen 200 Tage fallen. Dieser Indikator erwies sich auch im Bärenmarkt des Jahres 2018 als solide Stütze und könnte auch dieses Mal wieder für einen erneuten Anstieg gesorgt haben.

Halten Sie dies für einen guten Zeitpunkt, um Bitcoin zu kaufen? Lese Sie hier, wie Sie digitale Coins kaufen können.

Image via Unsplash

Check Also

Bericht der deutschen Bank: wie Kryptowährungen Bargeld bis 2030 ersetzen könnten

Ein Mitarbeiter der deutschen Bank beschreibt, wie Kryptowährungen Bargeld bis 2030 ersetzen könnten. Im Jahr …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.