Coronavirus: Banken in Venezuela schließen, Handel mit Bitcoin steigt

In Venezuela gibt es bis jetzt 36 bestätigte Fälle des Coronavirus. Präsident Nicolas Maduro nimmt dies zum Anlass, um Maßnahmen zu treffen. In einem Brief der Regierung heißt es, dass alle Banken geschlossen werden müssen. Dabei soll es sich zunächst nur um die Bankgebäude handeln. Ist dies eine Möglichkeit für Bitcoin sich zu beweisen?

Banken schließen für unbestimmte Zeit

In dem Schreiben steht nicht, wann Banken in Venezuela wieder öffnen dürfen. Das ist an sich nicht verwunderlich, denn noch kann keiner vorhersagen, wie lange die Coronavirus-Krise sich hinziehen wird.

Das Virus ist jedoch nicht das einzige Problem des Landes. Der südamerikanische Staat leidet bereits seit Jahren an einer Hyperinflation. Das heißt, dass der venezolanische Bolivar an Wert verliert. Dies sehen Sie auch in der Grafik. Dort sehen Sie, den Kurs des US-Dollars ausgedrückt im venezolanischen Bolivar. Noch im Mai des letzten Jahres erhielten Sie für einen Dollar 5.180 Bolivar. Inzwischen bekommen Sie für einen Dollar fast 75.000 Bolivar.

Petro nicht erfolgreich

Neben der staatlichen Währung gibt es in Venezuela den Petro. Dabei handelt es sich um eine staatliche Kryptowährung. Präsident Maduro versuchte immer wieder den Petro durch Maßnahmen zu unterstützen. So soll zum Beispiel ein Casino eröffnet werden, in dem man nur mit der Währung bezahlen kann. Dieser Plan könnte jedoch jetzt durch das Coronavirus ins Wanken geraten. Wenn sich die Regierung für einen Lockdown entscheidet, müssten auch die Casinos schließen.

Einem Thread auf Reddit zufolge ist der Petro bei der Bevölkerung nicht so beliebt. Auf LocalBitcoins soll die Währung für die Hälfte des angegebenen Preises angeboten werden. Die Regierung setzte den Preis auf 60 Dollar fest, online wird die Coin jedoch für 30 Dollar gehandelt.

Peer-to-Peer-Handel mit Bitcoin nimmt zu

Während die Banken schließen und der Petro nicht gut ankommt, nimmt der Handel mit Bitcoin Fahrt auf. Vor zwei Wochen wurden 491 Bitcoin auf der Peer-to-Peer-Plattform LocalBitcoins verkauft und in der letzten Woche sogar 540 BTC. Mit einem Wert von rund 5.000 Euro pro Bitcoin haben so in der vergangenen Woche rund 2,7 Millionen Euro den Besitzer gewechselt.

Image via Unsplash

Check Also

Bitcoin muss dieses Wochenende zwischen 10.000 und 13.000 Dollar wählen

Gestern stieg Bitcoin innerhalb von ein paar Minuten auf 11.600 Dollar (9.754 Euro). Die Steigung …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.