Ehemaliger Miner findet 1.000 Bitcoin (BTC)

Ein ehemaliger Miner ist jetzt auf einen kleinen Schatz in Form von 1.000 Bitcoin gestoßen. Der Miner fragte daraufhin auf dem Bitcoin-Forum BitcoinTalk um Hilfe. Während den Anfangstagen der Kryptowährung konnten man nämlich noch mit einem normalen Computer Bitcoin minen.

Auf dem Wallet des Finders befanden sich immerhin 1.000 BTC. Er hatte gleich doppelt Glück, denn er verkaufte diese Coins, bevor der Kurs deutlich einbrach.

Ein glücklicher Fund

Der frühe Bitcoin-Fan ist nach eigenen Angaben kein Experte auf dem Gebiet der Kryptowährungen. Für den Verkauf seiner Coins nahm er deshalb die Hilfe der Krypto-Community in Anspruch. Er schrieb:

„Ich habe vor langer Zeit ein bisschen Bitcoin abgebaut, damals als es noch möglich war, mit GPU abzubauen. Ich war hier schon lange nicht mehr aktiv. Wie bewege ich meine BTC zum Verkauf? Ich habe immer noch die wallet.dat-Datei von damals auf dem USB-Stick gespeichert. Habe ich auch die gleiche Menge an BCH wie in BTC? Wie bewege/ verkaufe ich BCH?”

Er selbst schrieb nicht, wann er seine Coins verkaufte. Jedoch kann man auf der Blockchain alle Transaktionen, die mit Bitcoin stattfinden, sehen. Als die Summe überwiesen wurde, waren die Coins rund 7,95 Millionen Dollar wert. Auf Twitter wurde über die Bewegung der Coins eines Wallets aus dem Jahr 2010 berichtet.

Neben den Bitcoin dürfte der glückliche Finder auch im Besitz von Bitcoin Cash (BCH) und Bitcoin SV (BSV) gewesen sein. Diese Währungen entstanden durch Hardforks der Blockchain. Deshalb dürften ihm auch noch 1.000 BCH und BSV im Wert von 475.000 US-Dollar gehören.

Danke an die Community

Der ehemalige Miner bedankt sich auf dem Forum für die Tipps. „Vielen Dank für alle Vorschläge. Es war insgesamt ein großartiger Gewinn und der beste Empfang, den man bekommen kann“, schrieb er.

Image via Unsplash

Check Also

Kommt es zum großen Knall, wenn Bitcoin dieses Kursmuster verlässt?

Genau vor einem Jahr setzte Bitcoin zu einem großen Preisanstieg an. In nur ein paar …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.