Ripple spendet 200.000 US-Dollar für den Kampf gegen das Coronavirus

Die Ripple Foundation ist das nächste Krypto-Unternehmen, welches eine Spende im Kampf gegen das Coronavirus bereitstellt. Ripple wird insgesamt 200.000 Dollar an eine gemeinnützige Organisation aus San Francisco namens „Tipping Point“ und an die „Silicon Valley Community Foundation” spenden.

Ripple spendet 200.000 US-Dollar

Dies kündigte die Stiftung in einem Tweet an. „In diesen herausfordernden Zeiten ist Ripple bestrebt, Teil der globalen Reaktion auf die COVID-19-Pandemie zu sein. Wir beginnen vor unserer eigenen Tür mit Spenden in Höhe von jeweils 100.000 USD an den COVID-Notfallfonds von Tipping Point und den COVID-Fonds für regionale Hilfe von Silicon Valley CF“, hieß es in einem Tweet.

Sicherheit hat oberste Priorität

Ähnlich wie bei vielen anderen Unternehmen arbeiten Ripples Mitarbeiter inzwischen von zu Hause. Noch in der letzten Woche gab Ripple-Entwickler Nik Bougalis Tipps dafür, wie man ein Team von zu Hause leiten kann.

Brad Garlinghouse, der Geschäftsführer von Ripple, machte deutlich, dass die Gesundheit seines Teams oberste Priorität hat. Deshalb will er, dass seine Mitarbeiter von zu Hause arbeiten. Dennoch steht er auch er in diesen Zeiten hinter der gleichnamigen Kryptowährung. Während es viele Firmen gibt, die aufgrund des Virus gezwungen sind zu schließen, gibt es momentan eine große Nachfrage nach der Ausführung von Finanztransaktionen.

Außerdem äußerte sich Garlinghouse dazu, dass Betrüger immer wieder versuchen, sich als Ripple-Geschäftsführer auszugeben. Auf YouTube gibt es gefälschte Accounts, die so tun, als würden sie XRP verschenken.

 „Genug ist genug – in einer Zeit der globalen Krise, in der Menschen besonders gefährdet sind – müssen soziale Plattformen Betrüger (Krypto und andere) zur Rechenschaft ziehen, die versuchen unschuldigen Opfern mit gefälschten Werbegeschenken Geld zu stehlen.“

Andere Krypto-Unternehmen spenden ebenfalls

Auch Binance Charity, eine Spendenplattform, die auf der Blockchain basiert, begann mit einer Kampagne im Kampf gegen COVID-19. Die Krypto-Börse hinter der Plattform kündigte eine große Spendenaktion an:

„Jeder Retweet dieses Beitrags mit #CryptoAgainstCOVID bedeutet eine Spende in Höhe eines Dollars. Die Binance Charity wird bis zu 1.000.000 USD spenden! Wenn wir innerhalb von 7 Tagen eine Million Retweets erreichen, spendet BinanceBCF zusätzlich 1.000.000 USD! Los gehts!“

Auch das italienische Rote Kreuz wandte sich in Zeiten der Krise an Kryptowährungen. Am 12. März startete das italienische Rote Kreuz eine Spendenaktion mit Bitcoin. Aktuell konnten  mehr als 21.000 US-Dollar gesammelt werden, während der angestrebte Zielbetrag zunächst bei 10.000 US-Dollar lag.

Image via Unsplash

Check Also

Hat ein Miner den Kurs gestern zu Fall gebracht?

Dem Geschäftsführer von CryptoQuant, Ki Young Ju, zufolge, war eine Miner Schuld daran, dass der …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.