Anzahl der Bitcoin-Transaktionen erreicht einen Tiefpunkt

Anfang März brach der Bitcoin-Kurs deutlich ein. Nicht nur der Kurs ging zurück, auch die Anzahl der täglichen Bitcoin-Transaktionen sank. Am Mittwoch, den 25. März, wurden nur 250.000 Bitcoin-Transaktionen verarbeitet. Dabei handelt es sich um die niedrigste Zahl seit Dezember 2018.

Dies können Sie auch auf der Grafik von Bitinfochart sehen:

HODLen oder ein negatives Signal?

Was heißt diese Entwicklung genau? Einigen Experten zufolge heißt das, dass Anleger sich dazu entscheiden, ihre Coins zu behalten und abzuwarten, wie sich die Situation entwickeln wird. Dies wird in der Krypto-Szene auch als „HODL“ bezeichnet.

Andere sehen den Rückgang der Bitcoin-Transaktionen als ein negatives Zeichen. Sie denken, dass der Kurs noch weiter fallen kann. Der Rückgang der Anzahl der Transaktionen ist ihrer Ansicht nach ein verzögerter Indikator für die Dinge, die noch kommen werden.

Transaktionen und Preis erholten sich etwas

Nachdem der Bitcoin-Kurs seinen vorübergehenden Tiefpunkt in diesem Jahr errreicht hat, ist auch die Anzahl der Transaktionen wieder gestiegen. Vorgestern wurden mehr als 270.000 Transaktionen ausgeführt, 8 Prozent mehr als am 25. März. Außerdem ist es dem Kurs zum ersten Mal seit letzter Woche geglückt auf über 6.000 Euro zu steigen. CoinMarketCap zufolge wird Bitcoin aktuell für einen Preis von rund 6.951 Dollar gehandelt.

Lightning-Netzwerk nicht mitgerechnet

In der Grafik wurden nur Transaktionen auf der Bitcoin-Blockchain aufgezeichnet. Es ist jedoch auch möglich, Bitcoin mithilfe des Lightning-Netzwerkes zu überweisen. Dabei handelt es sich um eine Art zweite Lage um die Blockchain, die das Netzwerk schneller und effizienter machen soll.

Transaktionen über das Lightning-Netzwerk müssen nicht auf der Blockchain verarbeitet werden und werden daher viel schneller ausgeführt als normale Bitcoin-Transaktionen. Außerdem zahlen Sie weniger Gebühren für eine solche Überweisung. Das Lightning-Netzwerk soll Bitcoin-Zahlungen im Alltag vereinfachen. Wenn Sie sich zum Beispiel einen Kaffee am Bahnhof kaufen möchten, könnte eine Bitcoin-Überweisung über das Lightning-Netzwerk schnell ausgeführt werden.

Image via Unsplash

Check Also

Hat ein Miner den Kurs gestern zu Fall gebracht?

Dem Geschäftsführer von CryptoQuant, Ki Young Ju, zufolge, war eine Miner Schuld daran, dass der …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.