Bitcoins Drahtseilakt mit den Trendlinien: Wie entwickelt sich der Kurs?

Die Entwicklung des Bitcoin-Kurses ähnelt einem Drahtseilakt, denn bereits seit Wochen tänzelt der Kurs um wichtige Trendlinien. Gelingt es Bitcoin nun, diese zu durchbrechen?

Drahtseilakt mit gleitendem Durchschnitt

Bevor wir versuchen diese Frage zu beantworten, sehen wir uns zunächst eine Grafik an. Hierunter sehen Sie den Bitcoin-Kurs in Dollar. Jede Kerze auf der Grafik stellt einen Tag dar. Die rote Linie, die durch die Grafik verläuft, ist der Durchschnitt der letzten 50 Tage oder der gleitende 50-Tage-Durchschnitt.

Diese Linie dient in einer technischen Analyse oft dazu, einen dynamischen Widerstand oder eine Unterstützung darzustellen. Bei einem steigenden Kurs findet der Kurs oft Unterstützung bei dieser Linie. Wenn der Kurs dagegen fällt, bildet sie oft einen starken Widerstand.

Im Moment ist es spannend. Bitcoin ist es noch nicht gelungen, aus dem 50-Tage-Durchschnitt auszubrechen. Wenn dies länger dauert, ist das kein positives Zeichen. In der Grafik können Sie an den drei Kreuzen erkennen, dass der Preis stark fallen kann, wenn Bitcoin nicht über die rote Linie hinauskommt.

Lässt Bitcoin die Trendlinien endlich hinter sich?

Nun legen wir den Fokus auf Trendlinien, die auf der Grafik in Orange abgebildet sind. Diese spiegeln die langfristige Entwicklung des Kurses wider. Die obere Trendlinie verbindet die Hochpunkte von 2017, 2019 und 2020. Die untere Trendlinie verbindet dagegen die Tiefpunkte der Kryptowährung von 2017 bis 2020.

Vor allem in den letzten Wochen war es bei Bitcoin spannend. Deshalb zoomen wir bei der Grafik etwas ein. Hierunter sehen Sie die vergangenen Monate. Jede Kerze auf der Grafik repräsentiert vier Stunden.

In den vergangenen Wochen ist der Kurs ein paar Mal über die orangefarbene Trendlinie gestiegen. Ein endgültiger Ausbruch war jedoch noch nicht zu verzeichnen.

Durch die Hochpunkte des Kurses von Juni bis jetzt kann eine weitere Trendlinie gezogen werden. Diese wurde in Blau eingezeichnet. Diese blaue Trendlinie scheint ein hartnäckiger Widerstand zu sein; viermal in Folge gelang es Bitcoin nicht auszubrechen.

Erwartungen für den Bitcoin-Kurs

Wie wird sich der Kurs in den nächsten Tagen entwickeln? Alle Augen sind auf die zwei Trendlinien gerichtet, in der nahen Zukunft ist jedoch auch die blaue Trendlinie von Bedeutung. Auf der letzten Grafik fehlen deshalb die zwei orangefarbenen Trendlinien.

Bullish

Gelingt es Bitcoin, die blaue Trendlinie hinter sich zu lassen? Dann läge der nächste Widerstand bei 10.430 Dollar (9.250 Euro). Dabei handelt es sich um den höchsten Preis der vergangenen Monate.

Bearish

Sollte Bitcoin in den kommenden Tagen nicht über die Trendlinie steigen, liegt die nächste Unterstützung bei 9.000 Dollar (7.981 Euro). Sie können dies auf der Grafik anhand der orangefarbenen Linie sehen. Wenn der Preis ebenfalls unter diese Trendlinie fallen sollte, dann sind 8.600 Dollar (7.628 Euro) eine wichtige Unterstützung, die man im Auge behalten sollte. Seit Mai ist der Preis nicht unter diesen Wert gefallen.

Image via Unsplash

Check Also

Warum ist Bitcoin so beliebt in Nigeria?

An immer mehr Orten wird mit Bitcoin gehandelt. Auch an Orten, an denen man es …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.