Mehrheit der Bitcoin (63%) steht seit über einem Jahr still

Der Bitcoin-Bestand an Krypto-Börsen nimmt weiter ab, während Investoren ihre Bitcoin länger behalten. Dies zeigen die Daten von verschiedenen Blockchain-Analyse-Unternehmen. Aber was bedeuten diese Zahlen? Lassen Sie uns einen Blick auf die Grafiken werfen.

Nur 14 Prozent der Bitcoin werden auf Börsen verwahrt

Aus den Zahlen des Blockchain-Analyse-Unternehmens Glassnode geht hervor, dass nur 2,64 Millionen Bitcoin auf Börsen verwahrt werden. Das sind rund 14 Prozent aller Bitcoin, die sich nun im Umlauf befinden. Im Februar befand sich eine Rekordzahl von Coins bei Krypto-Börsen, seitdem nimmt diese Zahl jedoch ab.

Der Bitcoin-Bestand bei Krypto-Börsen ist nun beinah so niedrig wie im Mai 2019. Damals wurde ein Tiefpunkt bei rund 2,6 Millionen Bitcoin bei Börsen erreicht. Ab da ging jedoch sowohl der Kurs, als auch der Bestand deutlich nach oben.

Investoren halten ihre Bitcoin länger

Die geringe Anzahl von Bitcoin, die von Börsen verwaltet werden, basiert darauf, dass Anleger ihre Bitcoin nicht mehr für den Handel verwenden, sondern langfristig zum Beispiel in einem Hardware-Wallet aufbewahren. Dass Investoren Coins länger behalten, zeigen die Daten von Unchained Capital. Die überwiegende Mehrheit aller Bitcoin (63%) steht nun seit einem Jahr oder länger still, dieser Prozentsatz ist jetzt höher als je zuvor.

Auch andere Märkte zeigen mehr Interesse an Bitcoin

Man kann Bitcoin direkt kaufen oder mithilfe von Bitcoin-Futures auf die Entwicklung des Kurses spekulieren. Diese Finanzprodukte werden in letzter Zeit immer beliebter. Dies zeigen auch die Daten von Skew. Bei der CME Group wurden am vergangenen Montag zum Beispiel 1,3 Milliarden Dollar in Form von Bitcoin-Futures gehandelt. Diese Zahl ist um ein Vielfaches größer, als die 194 Millionen Dollar vom Freitag davor.

Außerdem werden auch mehr Bitcoin-Futures auf der Plattform von Bakkt gehandelt. Das Handelsvolumen der Plattform kann zwar nicht mit den Zahlen von Binance oder der CME Group mithalten, muss sich jedoch auch nicht verstecken. Bakkt erreichte am vergangenen Dienstag einen eignen Rekord. Die jüngsten Zahlen von Skew zeigen, dass auf Bakkt Bitcoin-Futures für insgesamt 145 Millionen US-Dollar gehandelt wurden.

Image via Unsplash

Check Also

Bitcoin muss dieses Wochenende zwischen 10.000 und 13.000 Dollar wählen

Gestern stieg Bitcoin innerhalb von ein paar Minuten auf 11.600 Dollar (9.754 Euro). Die Steigung …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.