Was wäre wenn Pokemon Go Bitcoin integrieren würde?

Was wäre, wenn man Bitcoin in die beliebte Pokemon Go App implementieren würde? Damit würde man eine ganz neue Spielerfahrung für die Augmented Reality Welt schaffen. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis ein Hacker ein auf die Idee kommt, Bitcoin in Pokemon Go integrieren zu wollen.

Bitcoin und Gaming gehen Hand in Hand. Einige Entwickler beginnen, Spiele zu produzieren, die die Gaming-Plattformen, wie Minecraft, Sarutobi und FlapPig, mit den Kryptowährungen zusammen bringen. Pokemon Go ist ein neues Spiel, das Augmented-Gaming mit Phantasie und Smartphone verbindet. Das Spiel ist so beliebt, dass die Server seit dem Release bereits öfters abgestürzt sind. Das Spiel ist dabei im Apple Store und in Google Play an die Spitze der am häufigsten heruntergeladene Apps aller Zeiten zu klettern.

Da Bitcoin das Geld der Nerds ist und Pokemon ein Spiel für Computerfreaks ist, können sich einige Kryptowährungsfans vorstellen, dass das Spiel mit Bitcoin erweitert werden könnte. Die Idee basiert auf dem gleichen Konzept wie das Spiel. Es können dabei aber nicht Pokemon mit der App gefangen werden, dabei könnte jede Kreatur auf einem Kryptotoken basieren und diese könnten somit über die Bitcoin Blockchain getauscht werden. Wie „Spells of Genesis“ mit integrierten Tokens bei Sammelkarten funktioniert, könnte Pokemon Go über das Counterparty Netzwerk oder eine andere Blockchain funktionieren.

Alle Kryptowährungstokens könnten durch eine bestimmte Menge begrenzt und schwerer zu finden sein. Stellt euch Spieler auf der ganzen Welt vor, die Satoshi-gesicherte Kreaturen fangen. Die Idee von Pokemon Go mit in-game Zahlung über Bitcoins könnte ein größerer Spaß für die Pokemontrainer mit realen Anreizen sein.

Pokemon Go PokeBits:

Für diejenigen, die nicht warten können, bis jemand Bitcoin in die neueste Pokemon Go App implementiert, gibt es andere Möglichkeiten. Derzeit gibt es zwei Videospiele, die Bitcoin zum Pokemonfangen hinzugefügt haben.

PokeBits ist ein RPG-Browsergame, das ein Bitcoin-Faucet zum Spielerlebnis hinzugefügt hat. Spieler müssen Missionen in bekannten Pokemon Arenen schaffen und verdienen Satoshis während des Spiels. Um in das nächste Level aufzusteigen müssen PokeBits-Spieler 100% der vorherigen Missionen erfüllt haben. Das Spiel wird mit jeder Mission schwerer aber die Belohnungen werden besser, wenn der Spieler Fortschritte macht. Das Spiel beinhaltet alle klassischen Pokemons wie Pikachu, Gnagar, Glumanda und viele Mehr. PokeBits wird schon von einigen Spielern mit dem RPG-Browser gespielt.

Beginne heut mit deiner Reise auf PokeBits! Ein freies Pokemon Bitcoin RPG Browser Game mit mehr als 3744 PokeBits Spielern aus der ganzen Welt! – PokeBits ist ein Online Browser Game, dass Bitcoin und ein RPG Game zu einem kombiniert. Durch abschließen von Missionen steigst du Level auf, sammle Pokemons und Abzeichen, aktualisiere deinen Mining Shop und vieles Mehr! Je weiter du im Spiel voranschreitest, desto mehr Missionen und Orte werden freigeschalten!

Bitcoin spielt Pokemon

Ein anderes Bitcoin – Pokemon Mashup Spiel wurde im März veröffentlicht. Dort können Personen ihr Lieblingsrollenspiel spielen und währenddessen Kryptowährung für wohltätige Zwecke spenden. Das Spiel heißt Bitcoin Plays Pokemon, wurde von Jordan Hall programmiert und ist auf der berühmten Plattform Twitch.tv. Die Spieler müssen Bitcoin an jede Controll-Adresse des Spiels einzahlen und können so das Spiel spielen. Das Spiel verbindet somit auf eine lustige Art und Weise das Pokemon spielen in einer 8-Bit-Grafik und dabei für wohltätige Zwecke spenden. Das beliebte Twitch-Netzwerk akzeptiert seit 2014 Bitcoin. Auf Twitch können zahlreiche Pokemon Walkthroughs und andere Pokemonvideos gestreamt werden.

Zur Zeit gibt es keine Integration zwischen Bitcoin und Pokemon Go. Allerdings ist ein solches Spiel nicht weit hergeholt. Gaming mit Kryptowährung zu verbinden würde für  Spieler ein ganz anderes Spielerlebnis bieten. Es besteht kein Zweifel, dass in Zukunft in mehr Spiele Kryptowährungen implementiert werden.

Originalfassung von bitcoin.com

Image via flickr.com, Yoshikazu TAKADA, CC 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.