Chaincode initiert Bitcoin „Hacker Residenz“

Im September wird eine neue Hacker-Residenz wird mit Hilfe von Bitcoin-Entwickler Matt Corallo in New York City entstehen. Das vierwöchige R&D Programm wird von Chaincode Labs gehostet und wird eine Umgebung für Bitcoin Bildung, Entwicklung und Projekten bereitstellen.

Chaincode fördert Bitcoinentwicklung mit ihrem Projekt

Das Team hinter Chaincode und Matt Corallo (Mitgründer von Blockstream) suchen für den 12. September interessierte Personen die am Programm teilnehmen wollen. Chaincode meint, das vierwöchige Programm wäre das Richtige für Personen, die im Bitcoin Core etwas beitragen oder Zeit mit dem entwerfen von Protokollen im Bitcoin Netzwerk verbringen möchten. Die R&D Organisation erklärt, dass es eine Reihe von Gesprächen geben wird. Wichtiger ist allerdings das „Learning by doing“ unter den Top-Köpfen aus der Branche. Chaincode erklärt in ihrem Blog-Feed:

Ab der zweiten Septemberwoche und kurz vor dem Ende der Bitcoin-Skalierung in Milan, suchen wir etablierte Entwickler (Bitcoinerfahrung bevorzugt) die sich Vollzeit mit Bitcoin beschäftigen wollen. Wenn Sie schon mal am Bitcoin Core mitarbeiten wollten, das aber für sie bisher zu weit entfernt war, oder sie mehr Zeit mit dem Designen von Bitcoinbasierten Protokollen […] verbringen möchten, ist das eine ausgezeichnete Gelegenheit.

Das Programm ist für diejenigen gedacht, die aktive mit Bitcoin-Protokollen und zugehöriger Drittanbieter Software arbeiten wollen. Oft kann es für neue Entwickler frustrierend sein, mit dem technischen Umfeld oder dem Code von Bitcoin zu arbeiten. Die Hacker-Residenz will die Personen bei dem Schritt in diese neue Welt unterstützen. Der R&D Aufwand wird sehr interaktiv und wird die Leute dabei unterstützen herauszufinden, was sie aus ihren Ideen machen können. Corallo sagt, er freut sich eine Auszeit von Blockstream zu nehmen und die Bemühungen von R&D unterstützen zu können.

Chaincodes Mission war von Anfang an die Entwicklung neuer Technologien und die Förderung der Forschung in der digitalen Währung. Die Organisation konzentriert sich auf den Beitrag der Open-Source-Technologie, Peer-to-Peer Anwendungen und dezentrale Stiftungen. Die Gruppe ist finanziert, beschäftigt Mitarbeiter und behauptet, „die Ressourcen zur  Erstellung von Software und kritische Infrastruktur Support Funktionen wie Test und Dokumentation,“ zu haben. Neben dieser Umgebung für die Entwickler und Forscher stellt Chaincode auch Mitarbeiter ein.

Chaincode sucht Mitarbeiter

Chaincode sucht auch 4-6 Ingenieure, die am Bitcoin-Protokoll arbeiten sollen. Die Bewerber müssen mit dem kleinen Team arbeiten können und auch Selbstdisziplin mitbringen. Programmiererfahrung ist ein Muss. Mit Qualifikationen wie Software-Projekten, Know-How in C++ und Unix, Verständnis für Kryptographie und einer intellektuellen Lust Spitzentechnologie zu schaffen, sollte man bestens für diesen Job ausgestattet sein.

Mit der Hilfe des Entwicklers Matt Corallo glaubt Chaincode, dass die Veranstaltung erfolgreich sein wird und interessierte Programmiere die offenen Türen in die Bitcoinwelt finden werden. Die Branche wächst enorm und in Zukunft werden Entwickler gebraucht, um das Protokoll zu pflegen. Solche Veranstaltungen wie die Hacker-Residenz in New York City zielt darauf ab, diese Entwicklungstätigkeiten zu stärken. Die Digital Currency Initiative befindet sich am MIT Media Labs in Boston und ist eine andere Organisation, die auch Veranstaltungen und Workshops ausrichten. Dies hilft der Branche ungemein zu wachsen.

Originalfassung von bitcoin.com

Image via flickr.com, Yann Gar, CC

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.